Jahres Prognose 2020 mit einer Schwingung Namens: Hingabe


Jahres Prognose 2020
Einfach so – (zeitlos) so einfach
im Jahr 2020 begleitet uns anregend und wertvoll
eine Schwingung namens: Hingabe.

Eile mit Weile, bekanntermaßen:
In der Unruhe wächst der Übermut.
Macht erzeugt hier leichten Sinnes – gleich Leichtsinn.

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Einzigartig
2019
kam uns launig beglückend
mit dem Thema der „Transformation“ daher.

2020
folgt nun auf Schmetterlingsflügeln voller Leichtigkeit
ein recht aktives Thema namens „Hingabe“.
Mit dem Streben nach dem sonnigen „Licht“,
der Quelle allen Lebens.

Wo Licht – Da Schatten.
Die Gegensätze lassen grüßen.
Balancierende Hingabe
mit der gleichzeitig immerfort anwesenden Polarität:

Selbstwert – Anwesend – Selbstzweifel
Vitalität – Anwesend – Persönlichkeitskult
  Großzügigkeit – Anwesend – Größenwahn
Selbstvertrauen – Anwesend – Vertrauenslos
Lebendigkeit – Anwesend – verdorrtes Blendwerk
Lebensbejahung – Anwesend – trauriges, sperriges Adagio
nährende menschliche Wärme – Anwesend
schwächende menschliche Kälte
Frische, Elan, Begeisterung – Anwesend
Erschöpfung, sich bremsen, Mutlosigkeit

2020

beinhaltet das Üben der wohligen Hingabe an das rechte Maß
und dem sich immer wieder neuen Situationen hinzugeben.
Sich im Gleichgewicht halten:
Mit Verhältnismäßigkeit und ausgleichender Harmonie,
samt der Suche nach dem inneren Wesenskern.
Ute Weiss-Ding

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

2020 im Ganzen betrachtet ist:
Das kommende Jahr mit seiner überlegenden Hingabe-Schwingung, wird ein wahrer Segen für uns und durchdringt alle Bereiche unseres Lebens.
Sämtliche Ebenen finden hier Beachtung.
Der Einfluss reicht vom persönlichen Dasein, welche zum Beispiel die Familie, Ehe, Kinder, Freundschaften, Beruf, bis hin zum Sport, Politik, öffentliche Medien, Internet etc. betreffen können.

In allen Gebieten unseres Daseins spielen die für uns bewussten oder unbewussten Schattenseiten eine große Rolle.
Sich unseren Schattenseiten, bewusst machend, zu stellen und sich dem Thema hingeben zu können, schafft eine neue, erweiterte Bewusstwerdung bei uns. Dies befördert unser aller Bewusstsein in eine neue Dimension.
Zu guter Letzt, könnte das Ziel Ver- oder Aussöhnung mit unseren inneren schattigen Seiten und die Verwirklichung mit unserem wahren Ich, heißen.
An die Hingabe an das, was unser, das Leben insgesamt und im allgemeinen ausmacht, kommt keiner vorbei.
Dort, wo das sonnenbeschienene Glück weilt, lauert unbekannt und unerkannt, mit unerfreulicher Gestaltung, mit seinem verzerrten Gesicht, auch das Unglück.
Trotz glücklicher Umstände und Erfolge im Leben, sind kühl durchwabernd, unangenehme, diffuse Gedanken und Gefühle meist gleich mit im Boot. 
Dass, das Gewollte und das Ungewollte gleichwohl, genauso viele Möglichkeiten, Chancen und auch Eventualitäten beinhaltet, bleibt uns verborgen.
Denn es ist unsere Angst vor dem Ungewollten, dem Unvorhersehbaren, dem Fremden, welches uns die Augen, die Ohren und unser Herz gleich mit verschließen lässt.

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Wie schrieb so schön, auf den Punkt gebracht, der deutsche Philosoph Friedrich Wilhelm Nietzsche  (1844 – 1900), in Menschliches, Allzumenschliches, seinem Buch für freie Geister:

Diesen Übergang
aus momentaner Angst
in kurz dauernden Übermut
nennt man das Komische.

Meine Empfehlung zu dieser Jahres-Schwingung lautet:
Hingabe gelingt prächtig mit der Akzeptanz unserer Schattenseiten und in den immer wieder neu auftauchenden Situationen in unserem Leben.

Zum Beispiel lehnen wir mit einer wahren Passion, Gefühle wie Schuld oder Scham ab, weil diese schier unerträglich für uns zu empfinden und zum Aushalten sind.
Im gleichen Atemzug lehnen wir hier wichtige Teile in uns ab, und zwar die, die wir als verwerflich erachten, werten und verurteilen.
Unseren Schatten wollen wir auf keinen Fall fühlen, empfinden, weil dieses fühlen und empfinden für uns unangenehm ist und wir Angst davor haben.
Unsere Schatten sind aber ein Teil von uns. Und, was machen wir? Wir halten unsere Schatten versteckt oder bekämpfen diese.  Und schon haben diese nichts Besseres zu tun, als uns zu blockieren und auch frohlockend zu sabotieren. 
Dabei sind unsere Schatten kraftvolle Verbündete in unseren persönlichen Entwicklungsprozessen, indem wir unsere Schatten so annehmen wie sie sind.
Schattenseiten können allerdings auch elegant tückisch sein, denn meist werden sie auch noch von unerkannten Glaubensgrundsätzen begleitet, die sich einer „eigentlich anderen“ Thematik bedienen.
Wie zum Beispiel dem: „ich bin nicht gut genug“, „ich bin eh nichts wert“…

Noch ein Beispiel: Verlassen zu werden ist kein angenehmes Gefühl und wird daher „vorsorglich“ von uns in unser Schattenreich verbannt. Die Angst verlassen zu werden, wird hier dann meist unerkannt Vermeidungs-Stilblüten treiben.
Ob in Freundschaften, in der Liebe und auch im Beruf wird meist jede Situation vermieden, welche auch nur annähernd den Modus „ich könnte verlassen werden“ auslösen könnte.
Konflikte werden vermieden, Unangenehmes wird still hingenommen. Um Aus-Ein-Ander-setzungen wird ein großer Bogen gemacht. Jede Situation, welche auch nur annähernd „ich könnte verlassen werden“ in sich birgt, wird innerlich gemieden.

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Unser Denken erledigt den Rest, weil es aus vielem dazu auch noch ein Drama macht.
Dumm nur, das Vermeiden von angeblichen Verlassens-Situationen bewirkt nur das Gegenteil. Wir werden oft bis ständig mit unserem Schattenthema im Außen, über unsere Mitmenschen, Situationen oder Konstellationen konfrontiert. Der Spiegel unserer eigenen Unzulänglichkeiten hängt direkt vor unserer Nase, nur regen wir uns lieber über andere auf und geben denen die Schuld, als uns selbst an die Nase zu fassen. Das passiert solange, bis wir in der Lage sind, mit Hingabe unseren Schatten bewusst anzuerkennen, zu akzeptieren, um ihn endlich loslassen zu können und uns selbst die Freiheit zu schenken.
Der Schatten „Angst verlassen zu werden“ wird uns zukünftig lustvoll dienen, indem er uns genauer hinschauen lässt, mit wem oder was ich mich da in meinem Leben so umgebe. Konflikte können somit gleich bereinigt werden, weil unangenehme Gefühle angenommen und ausgehalten werden.
Das Gefühl von Selbstwert kann sich endlich breit machen. Verluste kann und wird es immer im Leben eines Menschen geben, nur jetzt können sie wertfrei und urteilslos angenommen werden.

Gleichfalls sollte der menschelnde Mensch, seine angenehmen und unangenehmen Erfahrungen, bestenfalls als Ratgeberfunktion benutzen.
Jede neue Situation, auch wenn wir meinen, diese schon erlebt zu haben, ist eine offene Hingabe an die Welt, welche komplett neue Möglichkeiten mit neuen Handhabungen, beinhaltet.

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

2020 eine Jahres-Periode, in der Einsamkeit kein Drama darstellt,
neu definiert, eher ein neues ungestörtes Alleinsein beinhaltet. Traut und vertraut euch – nutzt diese Zeit der Ruhe genussvoll stärkend, um in eurem Leben, das was euch erfrischend belebt, bewusst zu erkennen, neu aufzunehmen, anzuerkennen und einzufügen.

2020 eine Jahres-Periode, in der abgeschaffte oder annullierte Pläne kein Weltuntergang sind, neu definiert, eher zu neuen Ufern führen.
Traut und vertraut euch – lernt euch neu kennen. Folgt euren Begabungen, Interessen, Bedürfnissen, Fähigkeiten und Kenntnissen. Macht euch diese bewusst.  Worauf wartet ihr noch – brecht auf – zu was auch immer…

2020 eine Jahres-Periode, in der ein verzögertes Gelingen oder verschleppte Siege keine Apokalypse darstellen, neu definiert, ist dies kein verlorenes Gelingen oder ein zerronnener Sieg, sondern nur eine Zeit-Pause bis zum durchbrechenden Erfolg.
Traut und vertraut euch – erlaubt es euch, dass ihr euch eurer Abhängigkeiten bewusst werden dürft.
Es ist einfach befreiend sich dieser Fesseln der Unterordnung, dem hierarchisch knechtenden, dem sich zu unterwerfen, zu entledigen.
Lernt eure wahren Bedürfnisse zu durchschauen und zu verstehen. Nutzt die Zeit, in der ihr euch eurer Beschränkungen durch eure Ängste bewusst werdet.
Habt den Mut und stellt euch euren Besorgnissen. Meist sind diese nie so furchterregend, wie gedacht.
Die vermeintlichen Hindernisse können dann viel kraftvoller überwunden werden.
Fragt euch: Was brauche ich wahrhaftig?

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

2020 eine Jahres-Periode, in der eine umschattete Zukunft, sei dies nun finanzieller, beruflicher, partnerschaftlicher oder gesundheitlicher Art, keinen Untergang beinhalten, neu definiert, ist dies der richtige Zeit-Punkt, um Probleme zu lösen und das Beste vom Besten in sein Leben einzuladen.
Traut und vertraut euch – die Zeit ist reif, eurem inneren Bestreben, Bedürfnissen und Interessen nachzugehen, um ein Ziel zu erreichen, ein bestimmtes Niveau oder eine bestimmte Stellung zu erhalten.

2020 eine Jahres-Periode, in der ein Mangel an Freundschaft keine Katastrophe ist, neu definiert, euch fragen lässt:
Wann habe ich aufgehört meine wohltuende Herzens-Wärme, mein Vertrauen, die innere Kraft die grenzenlos gibt, ohne sich selbst dabei aufzugeben, fließen zu lassen?
Traut und vertraut euch – in persönlichen Beziehungen euren Ausdruck, den nur ihr kennt, an gelebter Großzügigkeit, diesen versöhnenden Charakter in einem echten Neuanfang für euch und andere, zu finden.
Der Schlüssel dazu heißt „aufmerksam und behutsam“ zu sein. Achtsam sein mit sich selbst und anderen. Wer sich selbst so akzeptieren kann, wie er ist, der kann andere Menschen auch so lassen wie sie sind. Hier weiß der menschelnde Mensch immer, ob ein anderer Mensch einen selbst nährt oder schwächt.
Bleiben werden die, die einen nähren und gehen werden die, die einen schwächen…
Akzeptanz ist der Schlüssel zum Loslassen können…

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Welche Beeinflussung wird die Grundschwingung auf das ganze Jahr 2020 betrachtet auf den Einzelnen ausüben?

Die Schwingung mit ihrem Thema „Hingabe“ bringt ein gesteigertes Bedürfnis mit sich, indem wir spüren, dass Dinge, Sachlagen, aber auch Menschen von uns neu definiert und geordnet werden möchten.
Den Tribut den wir zu leisten haben, lautet:
Wir dürfen uns um unsere Angelegenheiten ver-Antwort-ungsvoll selbst kümmern.
Hier heißt es Begebenheiten und Aufgaben, Ereignisse neu zusammenzustellen, indem wir Fakten sammeln und diese klassifizieren, neu bemessen und fixierend aufschreiben.

Diese Jahres-Energie fordert von uns, dass wir uns um unsere alltäglichen, irdischen Sachlagen pflichtbewusst und gewissenhaft zu kümmern haben. Eigenes Handeln bedarf ab und an einer größeren Anstrengung unsererseits.

Die Jahres-Schöpferkraft, welche uns 2020 unterstützt, bringt viele produktive Perioden mit sich.
Wenn wir diese kreativen Zeitabschnitte kontrolliert, zielgerichtet und mit Hilfe unseres Einsatzes durch seriöse, teils auch schwere Arbeit nutzen, sind wir in der Lage für uns eine Zunahme von materiellem Gewinn zu erarbeiten.

Für die Herren der Schöpfung ist dies eine schöpferische Jahres-Schwingung in Punkto –
seine eigene Männlichkeit zu erforschen oder ganz weltlich für eine neue Vaterschaft.  

Eine ausnehmend gute Zeit für die Planung und Bau eines neuen Eigenheimes oder zur Renovierung und dem Ausbau eines bereits existierenden Heimes.

Wer einen ganz speziellen Reise-Urlaub plant, bei dem ist es ein Pflichtgebot sich gut vorzubereiten und auch das Geld dafür anzusparen.

Egal ob in 2020 ein Bau, eine Renovierung des Eigenheimes anstehen oder eine Reise zur Disposition steht, alle diese Vorhaben setzen Geduld, Hingabe und Mut in der Planung und Ausführung voraus, da es nervige, störende Widerstände geben könnte.

Doch wer sich besonnen, aktiv, anpassungsfähig und furchtlos durch die bestehenden Hindernisse hindurch ringt, kann mit Riesenschritten in eine goldene Zukunft voranschreiten.

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Gut beraten ist, wer in seinem Verhalten 2020 auf folgendes achtet:

Eine erhöhte Konzentration ist erforderlich, um alle täglichen Aktivitäten, auch die trivialen alltäglichen Tätigkeiten, eben genau die Sache die ich gerade bearbeite, zu erledigen. Wer konzentriert, aufmerksam und bedacht sorgfältig seine Unternehmungslüste und täglichen Aktivitäten in den Griff bekommt, dem kann dieses tat-sächlich einen konkreten Profit bringen.

Die eigene Wahrhaftigkeit und Aufrichtigkeit am falschen Platz dargebracht, kann zu Differenzen und Zank führen, dem sollte möglichst aus dem Wege gegangen werden. Deshalb ist es sinnvoller sorgfältig auf unser Inneres zu achten. Hier ist es angebrachter auf seine Instinkte zu hören und intuitiv lieber den Mund zu halten. 

Desgleichen gehören unvollkommenes Machen und Fehltritte durch unachtsames Handeln mit in dieses Päckchen. Auch hier heißt es achtgeben…

Mit dieser Jahres-Schwingung im Verbund ist es wichtig und gleichzeitig auch leichter zu verstehen, wie die Welt sich und uns verändert.

Der Begriff „Freiheit“, als Werte-Begriff, das Ideal von einem Bild der menschlichen Würde, der Vorstellung von einem befriedigenden, sinnvollen Leben…wird meist mit der zivilisierten Lebensart/Kultur assoziiert, welche als eine Wegeleitung unserer westlichen Gesellschaft verstanden wird.

 

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Hüten wir uns in 2020 vor der falschen, trügerischen und erlogenen „Freiheit“.
Nehmen wir die Chance wahr und entwickeln uns weiter, um die Zusammenhänge und Abhängigkeiten in unserer Welt besser zu erkennen und verstehen zu können.

Deshalb ist es 2020 wegweisend und wichtig sich mit der Polarität in Punkto der Begrifflichkeit „Freiheit“ bewusster zu werden, auch um sich der eigenen Grenzen unserer „persönlichen Freiheit“ bewusster zu werden.

  • Freie Märkte versus zunehmende Ungleichheit
  • Eine unermessliche Welle von Geld Einzelner versus Monetäres, das unerreichbar für ca. 90 % der Welt-Bevölkerung ist
  • freie Wahlen, freie Meinungsäußerung versus die Aushöhlung der Demokratie
  • Strafrecht versus vernunftwidrige Strafjustiz
  • Weltweite Krisen versus Mut zur Gegenbewegung, Bereitschaft zum Protest, nicht aufgebende Oppositionsbewegungen
  • Klimawissenschaft versus wirtschaftliche Interessen
  • Kriegerische Eskalationen versus Flüchtlingsströme, Hungersnöte
  • Die Macht des Kapitals versus den Einfluss von Wissen, welches im Umdenken der Systeme liegt
  • Einfluss von Drogen, die angenommene Freiheit versus die wahre Freiheit von Abhängigkeit
  • Pressefreiheit versus Selbst-Zensur, Gleichschaltung der Mainstream-Medien

Freiheit, ein immer mehr weltweit bedrohter, nicht nur Gesinnungs-Wert eines Einzelnen, sondern die gelebte Freiheit im Dasein eines jeden Einzelnen auf dieser Erde.
Wie drückte es Raoul Martinez, Schriftsteller, Maler und preisgekrönter Filmproduzent, so schön aus:

„Das Ideal der Freiheit für die vorrangige Aufgabe zurückzuerobern,

Mensch und Planet über Profit und Macht zu stellen“.

Es lohnt sich allemal darüber nachzusinnen und nachzudenken.
Es bereichert jeden einzelnen, um dann mit noch so kleinen Schritten einen „Bewusstseinswandel“ gemeinsam bewirken zu können.

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Finanzen und Vermögen

Auch hier wird von uns „Hingabe“ an viele unvorhersehbare Situationen verlangt.

Weltwirtschaftskrise und andere dramatischen Unkereien – noch trotzt die Energie dagegen…

Wohl aber im Ganzen betrachtet kann es mit dieser Jahres-Schwingung zu einer Wendung in der Finanzwelt oder den eigenen Finanzen kommen, welches eine Umdisponierung von heute auf morgen beinhalten könnte.

Dennoch ist es in 2020 spürbar positiv und von Vorteil mit Geld und Finanzen wirtschaftlich und praktisch denkend vorzugehen. Weitsicht und Aufmerksamkeit sind notwendig.
Erarbeitete Finanzpläne sind höchst willkommen, um dann mit einem zusagenden Ergebnis am Jahresende aufwarten zu können.
Schulden sind keine gute Option in 2020, stattdessen ist es empfehlenswert in seiner Haushaltsplanung geborgtes Geld sprich Kredite als Abzahlungsposten fest einzuplanen und diese ordnungsgemäß zu tilgen.

Wer den falschen Prophezeiungen seiner Berater folgt, weil er selbst nichts prüft und dazu eigene Fakten schafft, außerdem abgeneigt ist, die nötigen Anstrengungen zur Handhabung seiner Finanzen zu machen, der darf sich nicht wundern Verluste einzufahren. 

Stattdessen sollte der menschelnde Mensch seiner eigenen sicheren Anlagehandhabung vertrauen.
Hier sind die Aussichten wirklich aussichtsreich, was die Vermehrung anbelangt,

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Liebe und Freundschaft

Diese Jahres-Periode ist in der Liebe der kurzsichtigen Selbstgefälligkeit gewidmet.
„Hingabe“ heißt in diesem Falle, sich seiner selbst, mit und in seinem Handeln bewusst zu werden.
denn ein Mangel an Verständnis und ein selbstsüchtiges Verhalten tut keiner Liebe gut.
Wer dieses eigene Benehmen ignoriert und so tut als ob diese Ignoranz in Ordnung wäre, den führt seine Haltung in die Unentschlossenheit und in die Unfähigkeit seine kleinlichen Gefühle zu kontrollieren.
Das ganze Verhalten ist dann der Unreife preisgegeben.
Wohin das führen kann, mag dann ein jeder Betroffene selbst entscheiden.

Besser viel besser ist es, seine Liebe oder Verbindung zu prüfen und sich dann des eigenen neuen, willig zu erbringenden Einsatzes bewusst zu werden und den auch auszuführen.

Bei Freundschaften geht es mehr um die Beschränkung auf die wesentlichen Freundschaften, die man wahrhaftig braucht und pflegen möchte, diese Freundschaften, die einem etwas zurückgeben.
Hier kann es auch nach einer Prüfung, zu einer Opferung einer Freundschaft kommen.  

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Politische Prognosen für 2020 gibt es bei mir wie immer ohne Gewähr, denn zu oft bin ich in meinem eigenen Wunschdenken verfangen… 
Dazu Fragen die jetzt bewegen:

Die EU (mit Frau Ursula von der Leyen an der Spitze) hat einen Green Deal vereinbart:
Klimaneutralität bis 2050.
Fragen:

Wie wird sich die EU 2020 entwickeln?
Im Ganzen betrachtet geht es mit und in dieser Jahres-Schwingung um Geben und Nehmen, um die Umsetzung von Bedürfnissen, aber auch Begehren und auch um „Umsatz, Handel“ der einzelnen Länder.

Gewinnen können hier die Länder, die ihre wirklichen Bedürfnisse und Begehrlichkeiten ausdrücken können. Ausgaben und Einnahmen halten sich hier dann gewinnbringend die Waage. Hier profitieren offensichtlich viele Seiten vom Ergebnis des Zugewinnes.
„Hingebend“ fraglich, ob diese „Deals“ uns als Bürger so gefallen werden…Aber es werden viele daran verdienen.
Die Konzentration und der Fokus der EU liegt eindeutig darauf auf einen Zugewinn (in welcher Form auch immer) zu realisieren und keinen Mangel zu verwalten.

Wie sind die Aussichten der EU im Speziellen unter der Führung von Frau Ursula von der Leyen?

Die EU wird auf Dauer in eine Sackgasse geraten, weil sie sich hoffnungslos überlädt. Hindernisse und Schwierigkeiten, alle hausgemacht, denn Verbissenheit blockiert hier die Energieflüsse.
Schon traurig, wenn die Herrschaften den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen.
Demut als innere Ergebenheit, die auch vorgelebt werden möchte, ist leider auf weiter Bahn bei allen
EU-Mitgliedern minimalistisch bis unerkennbar. Es fehlt einfach die Anstrengung und Kraft sich für die wirklichen Belange der EU einzusetzen und dabei auch demütig zu sein.
Das heißt nichts anderes für die EU-Kommission inklusive ihrer Abgeordneten, dass sie endlich begreifen und auch akzeptieren müssten, dass sich ihr „Schalten und Walten“ um das Wohl der EU-Gemeinschaft zu drehen hat.
Solange sie aber in der bekannten Art und Weise, nach ihrer Façon weiterschaffen, landet dieses gemeinschaftliche System in der zerstörerischen Selbstverleugnung…

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Annegret Kramp-Karrenbauer möchte mehr deutsches militärisches Engagement in der Welt (MALI, Afghanistan, Syrien).
Fragen:

Werden wir uns wirklich militärisch engagieren? 

  1. A) Denn wozu schicken wir Soldaten nach Mali?
    (zur Info: Uran wird in Mali von den Franzosen für ihre Atommeiler abgebaut)

Was kriegerische Auseinandersetzungen anbelangt erst einmal ein Nein.
Angst als Ratgeber ist immer schlecht. Es schaut so aus, als hätte man eine Heidenangst, was die Konsequenzen anbelangt, mit welchen uns unsere französischen Nachbarn belegen könnten, wenn wir eine klare Haltung zeigen würden.
Ein Verzicht und auch der Kompromiss deutsche Soldaten zu entsenden – bleibt in diesem Falle ein Verrat an uns selbst, weil nichts ehrlich geklärt wurde.
Diese Vorgehensweise, bei der schon ein kleiner Fehler großes Unheil auslösen kann, dürfte von Übel begleitet sein.

  1. B) Militärischer Einsatz in Syrien
    (wo es um gestohlenes Erdöl geht)

Oh, oh das sieht recht unangenehm aus, denn hier möchte man sich tatsächlich gerne engagieren.
ABER zurzeit wird das militärische Begleiten dann doch nicht stattfinden. Offensichtlich wird es einigen berechnenden Politikern doch noch bewusst, dass dies zu einer Gefährdung innerhalb des eigenen Landes führen könnte. Die Waffen des Geistes, wie Worte, Gedanken und Urteile sind hier umtriebig unterwegs und das Erkennen, Verstehen und auch Lernen, was das lebendige Geschehen dann doch noch vernünftig beeinflussen kann.

  1. C) Militärischer Einsatz in Afghanistan
    (von wo uns immer wieder US-gefälschte Erfolgsmeldungen erreichten, wie die Amerikaner kürzlich zugaben)

Es werden auch hier erst einmal keine weiteren deutschen Soldaten entsendet und ein militärisches Engagement ist auch nicht in Sicht. Und gleichzeitig ist es ein Spiel mit dem Feuer, welches zu jeder Zeit hochlodern kann. Die „Hingabe“ an die jeweiligen Situationen, ist auch hier ein Thema.

Die Lage gleicht jetzt einer Erstarrung. Die Zeit arbeitet für und auf allen Seiten.
Als Gefahr zeigt sich allerdings in der Spaltung zwischen dem Leben in Afghanistan und den denkerischen Überlegungen der anderen Seite, was die einzelnen Politiker und Militärs anbelangt.
Frieden kann erst erreicht werden, wenn die gemachten Erfahrungen verarbeitet werden und die Gedanken zu Ende gedacht werden, damit aus den vielen Puzzle-Stücken, ein Friedens-Mosaik zusammengesetzt werden kann. Dieses wird leider in 2020 nicht erreicht werden.

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Entsprechend wird nach Artikel 39 des Grundgesetzes die nächste Bundestagswahl zwischen Mittwoch, dem 25. August 2021, und Sonntag, dem 24. Oktober 2021, stattfinden.
Frage:

Hält die deutsche Regierungskoalition weiterhin durch bis zur Bundestagswahl 2021, mit der Doppelspitze der SPD und den „Altgedienten von der CDU“?

Ja, es wird so weitergehen…

Wie sind die Aussichten der deutschen Regierung mit der Großen Koalition?

Eine der vier Kardinalstugenden ist die Mäßigkeit. Es wäre wirklich angebracht für unsere Regierenden, sich diese Tugend etwas genauer anzuschauen.
Das Maß der Dinge, ist wahrlich voll der „Hingabe“ – so gar nicht Ihre Sache…

Ratlosigkeit wohin das Auge blickt. Wichtiges oder Unwichtiges, eine ewige Suche und ein ständiges Hantieren, welches aus einem Mangel an Verarbeitung der vorliegenden Fakten, resultiert.
Stets werden uns neue Ziele präsentiert, dumm nur das sich dahinter eine tiefe Ziellosigkeit verbirgt.
Die Fehlerhaftigkeiten und Mankos, welche alle Beteiligten in sich bergen, werden bewusst verleugnet.
Hier kann keine der Parteien (von Menschen getragen) wirklich „erwachsen voll der Hingabe“ auch nur annähernd zu Gunsten des Landes und seiner Bevölkerung regieren.
Sie sind offensichtlich allesamt weiterhin unfähig sich einen Überblick zu verschaffen. Und vor allem fehlt ihnen allen weiterhin die Einsicht, in der sie ihre Entschlüsse in den Zusammenhang größerer und edler Absichten zu stellen haben.    

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Meine Lieben, mit und in dieser umtriebigen Jahres-Energie seid hingebungsvoll, „voller Hingabe“, die Eroberin oder der Held in eurem eigenen Leben!

2020 fordert auf und fördert euch gleichzeitig dazu, vieles in eurem Dasein voller Begeisterung auf Herz und Nieren zu prüfen.
Dazu, den samt seinen Geschehnissen, zugehörigen Zeitablauf, mit Hingabe bewusst wahr- und anzunehmen.
Geben wir uns voller Elan der realen Lebensmeisterung hin, denn das fühlt sich auf Dauer, aber so was von einem Überwältigenden, lebendigen, fabelhaften und begehrenswerten GUUUUT in unser aller Leben an. 

Ich wünsche euch ein wunderbares Jahr 2020
in dem ihr diese umtriebige Zeit-Schwingung für euch nutzen und
dann genussvoll spürend in eurem Leben genießen könnt,
herzlichst, eure Ute Weiss-Ding

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935

Bilder: Kasimir Sewerinowitsch Malewitsch, 1878-1935, war Maler und Hauptvertreter der Russischen Avantgarde, Wegbereiter des Konstruktivismus und Begründer des Suprematismus. Beeinflusst wurde er von den französischen Spätimpressionisten, Fauves und Kubisten. Sein abstraktes suprematistisches Gemälde „Das Schwarze Quadrat auf weißem Grund“ aus dem Jahr 1915, gilt als ein Meilenstein der Malerei der Moderne und wird als „Ikone der Moderne“ bezeichnet.

Info, Quelle:
Raoul Martinez, Buch: „Die falsche und die wahre Freiheit: Wofür es sich jetzt zu kämpfen lohnt“, Hoffmann und Campe Verlag GmbH

https://www.bundestagswahl-2021.de/datum/

Empfehlung:

https://freiheitslexikon.de/

http://berlinspirit.de/demut-was-ist-das/

http://berlinspirit.de/willensfreiheit-eine-illusion/

http://berlinspirit.de/der-maessigkeit-ihre-besonnenheit-eine-der-kardinaltugenden/

Kasimir Sewerinowitsch, 1878-1935