Polaritäten – Gegensätzlichkeiten überwinden – Polarität Ganzheit – Polarität Einssein im Sein


Einfach so – so einfach
Schwarz und Weiß
Konfrontation inklusive Konkurrenz
Erkennen und Einsicht erfahren
Schlussendlich vollendet verstehen
Sowohl als auch – alles ist Eins im Sein.
Eins sein in der Gegensätzlichkeit.

Polarität, Eins sein in der Gegensätzlichkeit, Hieronymus Bosch, 1516

Polarität

Die Welt zwei Pole hat.
Die Welt zwei Pole braucht.
Gleichwertig:
Keiner von beiden kann ohne den anderen.

Tag und Nacht.
Plus und Minus.
Licht und Schatten.
Männlich und Weiblich.

Spannung und Gleichgewicht.
Dazu in der Zwei sich das Eine teilt.
Was ist Gut, was ist Schlecht.
Was ist Schön, was ist Hässlich.

Dualität:
welche Seite der Zweiheit lehne ich ab
und erzwinge so eine Gegenbewegung?
Dafür und Dagegen.
Gewinnen und Verlieren.

Zum Spielball der Polarität werden?
Nein Danke!
Neutralen Raum wir betreten,
Namens Einsicht und Erkenntnis.
Aktion oder Ruhe – man selbst bleibt in der Mitte.

Der Ursprünglichkeit Weite geben.
Es ist wie und was es ist.
Annehmen – Akzeptieren – Verstehen.
Wahrheit eröffnet sich, durch Einblicke.

Polarität- eine Illusion des Seins.
Das eine nicht ohne das andere.
Keine Trennung:
Die Präsenz des Einen berührt
das ursprünglich Andere.

Alles verschmilzt. Alles ist Eins.
Einssein im Sein.

Ute Weiss-Ding