Genuss mit berlinspirit http://berlinspirit.de Sun, 28 Aug 2016 18:11:13 +0000 de-DE hourly 1 http://berlinspirit.de/wp-content/uploads/2016/01/cropped-01_StempelBerlin-Spirit_600-hell-1-32x32.jpg Genuss mit berlinspirit http://berlinspirit.de 32 32 Monats-Prognose September http://berlinspirit.de/monats-prognose-september/ Sun, 28 Aug 2016 18:00:52 +0000 http://berlinspirit.de/?p=3667 Wochentipp – Thema
Einfach so – (zeitlos) so einfach
VORSCHAU September 2016
Ein Spagat zwischen
überzeugender Entschlossenheit auf der einen Seite
und auf der anderen Seite Widerstand im Handeln

35 wochentipp_ Sept. prognose Titelbild

Rücksicht und Vorausschau sind zwei Blickrichtungen,
die einander nicht ausschließen sollten.

© Else Pannek (1932 – 2010), deutsche Lyrikerin

Mit der vergnügt, betörenden September-Schwingung 2016 dürfen wir beherzt lernen akzeptierend mit unklaren Situationen umzugehen und wir dürfen als Krönung dazu noch einüben den inneren Schweinehund zu überwinden.

Wow, endlich einmal eine erfreuliche Energie, denn fast alles ist umsetzend machbar mit dieser kraftvollen und vitalen September-Dynamik.
Upps, natürlich nur, wenn ich selbst so etwas wie Lebenslust und Lebenskraft in mir selbst verspüre und etwas damit startend auch gestalten möchte. 
Wandlung ist mit der September-Energie voll mit im Bunde und dazu darf sich die Welt und die menschelnde Menschheit mit ihren eigenen finsteren, rätselhaften Seiten bis hin zum Verständnis der animalischen Urkraft der Natur sinnlich, sinnend auseinandersetzen.
Hier geht es nicht darum etwas zu bekämpfen, sondern sich bewusst den „unschlagbaren Kräften“ im Außen und Innen zu stellen und sich gegebenenfalls einsichtig mit ihnen zu verbünden.

Die tiefreichende Kraft, die der Überwindung inne wohnt, erfordert von uns Kraft, Mut und Standfestigkeit, um dann mit voller, überzeugender Begeisterung hingebungsvoll zu unseren Zielsetzungen durchzustarten und diese bewusst (auch wenn Handicaps auftauchen) durchhaltend zu erreichen. Sollte sich allerdings auf diesem Ziel-Weg etwas Anwendbareres zeigen, dann bitte keine Angst davor etwas gehen zu lassen und  zu verändern.
Mit dieser Schwingung können sich viele eurer Vorhaben verwirklichen lassen. Projekte, die kurz vor dem Abschluss stehen, sollten vollendet werden.

35 wochentipp_ Sept. prognose 1

Es ist ein Monat voller Veränderungen und Übergängen hin zu etwas Neuem oder zurück zu etwas Altem.
Verborgene Einflüsse sind munter überall mit im Spiel und fordern uns immer wieder frisch auf ein Neues heraus.

Das heißt:
Schon bestehende Projekte, Gelegenheiten, Pläne, Absichten, Konzepte – anstoßen, anfangen, Zwischenstopp einlegen, weitermachen.

In diesem Monat sind wir alle aufgerufen unser hoffentlich gutes Urteilsvermögen nützlich einzusetzen, egal ob für politische oder für rein private Belange.

Hierzu darf sich immer wieder die Frage gestellt werden:
Ist das, was ich angeblich benötige, höre, rieche, sehe, schmecke, anfasse – auch wirklich als Bedarf verwertbar oder ist es unbrauchbar?
Nur wer sich authentisch handelnd seinen Antworten stellt, wird hinderliche Störungen aus seinem Leben entfernen können.

35 wochentipp_ Sept. prognose 2

Worauf sollte im September 2016 geachtet werden?

Eines dürft ihr gewiss sein, wer sich selbst bewusst dem Abschied des Unbrauchbaren in seinem Leben stellt, dazu gehören auch Bindungen und Zustände, der  wird den September als befreiend, entspannt erleben, ansonsten erledigt diese September-Schwingung unliebsame Angelegenheiten, dann aber weniger erfreulich, wahrscheinlich von alleine.
Achtet auf eure geistige und körperliche Ausgeglichenheit.

Im September dürft ihr getrost euren eigenen ideenreichen, kreativen Eingebungen  vertrauensvoll folgen, um diese dann kraftvoll umsetzen zu können. Egal, ob Beruf oder Beziehung betreffend, schwierige Konstellationen können jetzt gemeistert werden.
Diese vorherrschende Energie rät allerdings davon ab neue Verpflichtungen einzugehen, da jungfräuliche Projekte hier keine lange Lebensdauer besitzen.
Möglicherweise kommt es zu einem Berufs- oder Wohnungswechsel.
Das Anhängen oder Verweilen in der Vergangenheit, in dem, was einmal angeblich so schön war, bringt nur Unzufriedenheit, Frustration und Depression. Also lasst euch nicht von euren Emotionen einfangen und drangsalieren. 

35 wochentipp_ Sept. prognose 3

Entwicklung:

Es sind äußere Einflüsse am Werken, welche den seelischen Willen, die Sehnsucht nach Balance und Harmonie, die Rückkehr zu den inneren Quellen vorantreiben.
Realitätsflucht durch irgendwelche alten Verhaftungen, in was auch immer, hilft hier nicht weiter, sondern würde unsere aller Sicherheit gefährden.
Schaut hin zu den Taten und lauschet den Worten der sogenannten Führenden, sei es aus der politischen oder wirtschaftlichen Riege, euren Partnern, Freunden, Beratern etc. und lasst sie euch als Warnung dienen, wenn ihr auch nur einen Hauch von Unwohlsein dabei verspürt.
Vertraut euren ersten Eingebungen, seid und bleibt achtsam bei euch selbst.
So schützt ihr euch selbst – bewusst vor auftauchenden haltlosen Versuchungen oder kindischem Verhalten in Form von  törichten Handlungen.
Mit dieser Schwingung im Verbund ist es möglich euch eurer echten inneren Überzeugungen bewusst gewahr zu werden und euch somit dank diesem frischen Bewusstseins den herrschenden Umständen und auch veränderlichen Bedingungen verständlicher anzupassen.

In der politischen Landschaft wird  es sich weiter, wie schon in der Vergangenheit, hin zu einem Automatismus von Aktionen bewegen.
Politiker und Wirtschaftsbosse haben diese Zerstörung des Vertrauensverhältnisses zu den Menschen weltweit selbst verursacht und dürfen sich jetzt auch nicht zu wundern, wenn es jetzt zu weiteren Unruhen und Schwierigkeiten kommen kann, dies appetitlich genährt auf allen Seiten durch vorurteilsvolles, starres, dogmatisches, unorganisches Denken und daraus folgendes, sinnloses, regelwidriges Handeln.

Es herrscht in dieser Zeitspanne eine nervöse Unruhe und Getriebenheit vor, sicherlich angeheizt durch übersteigertes Denken, welches zu noch mehr Verworrenheit und geistigen Blockaden führt. Also immer schön darauf achten, wer was sagt und was gemacht wird – in welchem Kontext auch immer.

Wem nützt es?
Cui bono?
Cicero (106 – 43 v. Chr.), römischer Redner und Staatsmann

35 wochentipp_ Sept. prognose 4

Machwerk:

Es ist eine wunderbare Zeit gegenwärtige Freundschaften zu festigen.
Achtet auf wegweisende, für euch wichtige Impulse, welche dann tatsächlich langfristig Früchte tragen könnten.
Die Energie ist wie geschaffen sich neuen zuverlässigen Chancen hin zu öffnen. Das kann bedeuten eine neue Arbeit zu finden, Geld zu verdienen, einfach ein profitables Geschäft abzuschließen oder einen neuen Posten zu erhalten.
Nehmt euch immer wieder die Zeit nachzudenken, um euch von Gefühlsaufwallungen zu reinigen.

Auch ist es ein guter Monat für inspirierende Urlaube oder Reisen und um wohltätig andere, weniger gut gestellte zu unterstützen mit der Hilfe zur Selbsthilfe, dies hieße zu danken für das, was ein jeder selbst schon an Wohltaten erhalten hat. Die Energie lädt dazu ein.
Kreative Kräfte und beflügelnde Einfälle sind positiv am Arbeiten, also nutzt diese Schwingung um eure künstlerischen Fähigkeiten weiter zu entwickeln, denn diese werden in der weiteren Zukunft dadurch produktiv umgesetzt werden können.

Meine Lieben, schaut einfach so, so einfach mit Freude vorwärts in eure Zukunft, auch wenn sich vielleicht Orte oder Situationen in eurem Leben verändern, sich Menschen verabschieden, hier ist die Zeit gekommen da sie euren Prozess der eigenen Entfaltung oder Fortentwickelung hemmen würden. Nutzt diese wunderbare inspirierende September-Schwingung um weiser zu werden, indem ihr aus den Ereignissen lernt, um in zukünftigen Geschehnissen gelassener agieren zu können.
Das fühlt sich dann im Hier und Jetzt aber sowas von einem inspirierenden, produktiven, erleichternden und freimachenden GUUUUT in unser aller Leben an.

35 wochentipp_ Sept. prognose 5

Eine Fabel des Sophos

~ Die Taube und das Becken ~

Lehre:

Das Überlegung viel besser als Gier ist.

Eine Taube, die nach Wasser dürstete, erblickte ein auf eine Wand gemaltes Becken.
Eilig flog sie darauf zu und zerschmetterte durch ihr großes Ungestüm an der Wand.

Im Verscheiden sprach sie aber:

„Wehe mir, wie sehr unglücklich bin ich!
Ich überlegte nicht und ging darauf durch mein Ungestüm zu Grunde.“

35 wochentipp_ Sept. prognose 6

Die Schwingung von Entschlossenheit

 

 

Hoffnung und Entschlossenheit tragen die Saat des Erfolges in sich.
© Dalai Lama (*1935), 14. geistiges und politisches Oberhaupt der Tibeter, wurde 1989 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

 

 

 

Die Energie des Widerstands

 

 

Der Mensch wächst am dosierten Widerstand;
ohne Widerstand gibt es kein Wachstum.
Die Gegenkraft und der Widerstand –
meine wahren Freunde und Helfer.
© Alfred Selacher (*1945), Schweizer Lebenskünstler

Ich wünsche euch, dass ihr mit der September-Schwingung
eure eigene persönliche Entwicklung
genussvoll ändernd in eurem Leben ausleben könnt
herzlichst Eure Ute Weiss-Ding

35 wochentipp_ Sept. prognose 7

Bilder: William Blake 1757-1827 war ein englischer Dichter, Naturmystiker, Maler und der Erfinder der Reliefradierung.
Sowohl sein künstlerisches als auch sein literarisches Werk wurde von seinen Zeitgenossen weitgehend abgelehnt.
Erst Mitte des 19. Jahrhunderts wurden seine sehr innovativen Arbeiten von den Präraffaeliten entdeckt,
fanden allgemein Anerkennung und später auch in der Popkultur Verbreitung.

September-Bild: Eugène Samuel Grasset 1845-1917, war ein schweizerisch-französischer Bildhauer, Maler und Illustrator der Belle Époque und Wegbereiter des Jugendstils.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
Die Ungereimtheit des Grübelns http://berlinspirit.de/die-ungereimtheit-des-gruebelns/ Sun, 21 Aug 2016 16:16:58 +0000 http://berlinspirit.de/?p=3648 34. Wochentipp – Thema
Einfach so – (zeitlos) so einfach
Grübeln – statt abwägen – Licht aus

34.-wochentipp_ Grübeln Titelbild

Wenn man den menschlichen Geist von einer Hypothese befreit,
die ihn unnötig einschränkte, die ihn zwang, falsch oder halb zu sehen,
falsch zu kombinieren, anstatt zu schauen zu grübeln,
anstatt zu urteilen zu sophistisieren,
so hat man ihm schon einen großen Dienst erzeigt.
Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik,
Quelle: Goethe, Maximen und Reflexionen. Aphorismen und Aufzeichnungen.
Nach den Handschriften des Goethe- und Schiller-Archivs hg. von Max Hecker,
Verlag der Goethe-Gesellschaft, Weimar 1907. Aus dem Nachlass. Über Natur und Naturwissenschaft,
Sophismus: Besserwisserei, Klügelei, Pingeligkeit, Spitzfindigkeit, Wortklauberei, Haarspalterei,
sophistisch: übergenau, wortklauberisch, überspannt, spitzfindig

Grübeln – sich mit bohrenden, brütenden, herumgrabenden, quälenden Gedanken abgeben – vergebliches, meist nutzloses Nachdenken – versunken sein im zermarternden, brütenden Denken

Glaube einfach, dass du nicht gut genug bist. Sei einfach nie zufrieden mit dir und dem, was du hast und kannst. Strebe bei deiner Leistung mindestens 200 % Perfektion an. Versuche ständig noch besser, klüger, schöner – blablabla usw. zu werden.
Vor allem vergleiche dich dazu mit denen, die deiner Meinung nach alles erstrebenswerte „Ideale“ im Leben schon besitzen.
Lasse dich dazu von den belastenden, unerquicklichen Gefühlen wie Hass, Neid und Eifersucht wohlig anhänglich begleiten, sei dabei schön lieblos zu dir und unterstütze dies weiterhin mit deinen herrlich treu ergebenen, grüblerischen Gedanken.

GRÜBELN – welch eine lustvolle, kompromisslose Last für alle Menschenseelen, die ihrem Gedanken-Karussell aufgesessen sind. Absitzen oder aussteigen, das ist hier unmöglich, denn hier können sie ja aufreizend, ewiglich diese sie betörende „aufregende“ Befriedigung aus ihrem brütenden, tiefsinnigen, Denken beziehen.
Masochistisches Menschengebaren und Totgeburten des Grübelns, nenne ich das.

34.-wochentipp_ Grübeln 1

Na, ist das nicht ein harmonisches Wochentipp-Thema. Ein bisschen mehr Begeisterung kann ich von euch sehr wohl, wohlig erwarten, denn immerhin habe ich ja lange genug über dieses Thema „nachgedacht“.
Nee, grübeln finde ich persönlich absolut ätzend, aus der Nummer bin ich schon vor Jahren ausgestiegen, weiß aber, dass ich hier „suchend gefährdet“ war.
Dieses umtriebige, wenig produktive Grübeln hatte mich in jungen Jahren wie eine Klette begleitet und es war recht mühselig für mich, mir mein Grübel-Gedanken-Muster erst einmal bewusst zu machen, mit was ich mich da so alles denkend habe umtreiben lassen.
Das Auflösen dieses Gedanken-Musters nach dem Erkennen und Bewusstwerden war dann nochmal eine Nummer für sich…

Das Unangenehme an belastenden Gedanken ist, dass sie sich nicht lahmlegen lassen. Diese Gedanken kreiseln meist wie eine Schlangentänzerin um ein „warum“ herum.
Wie zum Beispiel mit einem warum ruft er, sie mich nicht zurück, warum mag mich … nicht, warum klappt dieses, jenes nicht usw.
Plagende Gedanken befinden sich beim Grübeln in einer Endlosschleife, zermürben einen dabei voller abwertender Selbstkritik.

Hierum, darum kreiseln sich beim Grübeln die Gedanken freudlos um schon Geschehenes und das Denken ist dazu gar köstlich angefüllt mit vielen Vermutungen.

Dieses Denken ist völlig beziehungslos und unkonkret, denn alles ist fiktiv beim Grübeln. Fortwährendes Grübeln kann dadurch geradewegs in eine Depression führen.
Grübeln ist keine effektive Art des Denkens, denn dieses kreisen der Gedanken, dieser gesamte  Denk-Aufbau beim Grübeln, bringt weder die erhoffte Einsicht, noch eine Lösung des Problems. Stattdessen erschwert Grübeln noch das seelische Befinden und bedeutet mentalen Stress für den Körper.

34.-wochentipp_ Grübeln 2

Besser, viel besser:

Heute schaue ich mir mein Denken an und hinterfrage bei auftauchenden Problemen oder Missverständnissen erst einmal meine Gedanken dazu. Mir persönlich hilft es, wenn ich mich bei schwierigen Angelegenheiten mit Fragen und Antworten schriftlich damit auseinandersetze. Dadurch kommt es bei mir erst gar nicht mehr zum Grübeln. Ansonsten frage ich mich innerlich, ob ich wirklich verstehe, um was es hier gedanklich geht und ob mir alles klar verständlich ist. Fakten sammeln – schafft Klarheit. Ich erlaube und nehme mir die Zeit dazu.

Ich nehme meine Gegenüber, Gegenseiten, meine Außenwelt bewusst wahr und somit bin ich mehr zentriert in mir ruhend. Ich bleibe und bin bei mir. Gedanken strömen, also lasse ich sie fließen, was wichtig ist, damit wird sich heute lustvoll nachdenkend beschäftigt und das ist für mich lösungsorientiertes Denken. Ich liebe ja die W-Fragen und hier kommt das kleine Wörtchen „wie“ zum Einsatz anstelle eines „kreisenden warum“.
Gedanken voll von Vermutungen sind keine tatsächlichen Wahrheiten, entsprechen weder den Tatsachen noch der Realität.
Der Geist voll mit ärgerlichen Gedanken, Sorgen, die keine Ruhe geben, da kann es helfen sich abzulenken und sei es nur, dass man sich eine bunte Zeitschrift  anschaut.

34.-wochentipp_ Grübeln 3

Noch einmal, wenn ich es mir erlaube – mir Zeit zu nehmen, welche ich benötige, um mir meine Gedanken, mein grübelndes Denken bewusst zu machen, dann kann ich mein Grübeln stoppen und das bringt mehr Freude am Zuhören und Beobachten.
Dieses wiederum verhilft uns dann zu einer besseren innerlichen und auch äußerlichen Verfassung mit zunehmender innerer Klarheit.
Ich bin viel entspannter, auch mutiger, da sich Ängstlichkeit und Angst namentlich zeigen dürfen und ich somit besser mit mir selbst und anderen umgehen kann.
Hier kann sich herausstellen, dass sich viele Sorgen und Ängste als überzogen darstellen oder unbegründet waren.
Das Gefühl der Hilflosigkeit oder sich ohnmächtig zu fühlen, wird bewusster wahrgenommen und ich kann selbstbewusster meine Aufgaben durchschauen, gegebenenfalls auflösen und bin dann insgesamt handlungsfreier.
Beim Grübeln werden laut Simone Kühn, Wissenschaftlerin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin, die Konfliktzentren im Gehirn aktiviert und wir sprechen beim Grübeln zu uns selber. Sich in der Endlosschleife des Grübelns zu befinden, heißt, ich steigere durch mein kreisendes Denken bravourös auch noch meine negativen Gefühle.

34.-wochentipp_ Grübeln 4

Ich persönlich bemühe mich heute noch übend darin meinem wertenden und verurteilenden Denken auf die Schliche zu kommen indem ich meine Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was mir gerade ungewollt durch den Kopf geht, um meinen unbewussten Beurteilungen und Wertungen so auf die Spur zu kommen.

Ich halte mich an meine Eingebungen und vertraue meiner Intuition.
Um mir selbst gerecht zu werden und Stress im Allgemeinen, sowie Stress-Situationen zu vermeiden, sind meine Ansprüche an mich und das was ich mache im überschaubaren, machbaren Bereich angesiedelt. Ok, das setzt voraus, dass ich mich leidlich gut kenne und mich dazu so akzeptiere und liebe, wie ich halt zurzeit bin.

34.-wochentipp_ Grübeln 5

Meine Lieben, Grübeln war gestern – Achtsamkeit ist heute.

Nehmt euch die Zeit und erlaubt euch jeden Tag ein bisschen mehr bei euch zu bleiben, indem ihr achtsam euch selbst und eure Umwelt bewusster wahrnehmt. Das heißt im Moment, in der Gegenwart angekommen zu sein und diese bewusst, lebendig wahrzunehmen.
Wenn ich mich gerade ärgere, wütend bin, enttäuscht bin, traurig bin oder deprimiert bin, bleibe ich achtsam bei mir und meinem, diesem mich begleitenden Gefühl.

Achtsamkeit lässt mich meine Emotionen verstärkter spüren, weil ich meine Gefühle nicht mehr verleugnen kann. Dadurch können die Gefühle erst heftiger empfunden werden. ABER, wenn ich weiterhin achtsam bei mir, meinem Denken und meinen Emotionen bleibe, dann bin ich in der Lage sachlich und nüchtern, mit einer anderen Sichtweise auf das Geschehen, meine Gedanken dazu betrachtend zu erkennen und für Klarheit zu sorgen.

Hier bin ich dann in der Lage in Ruhe meine Problematik zu erkennen und einsichtig zu klären.

Wenn wir freiwillig das Hamsterrad des Grübelns verlassen, dann fühlt sich das aber so was von einem befreienden, lebendigen, kraftvollen und zufriedenen GUUUUT in unserem Leben an.

34.-wochentipp_ Grübeln 6

Grübeln


 

Klar ist’s, dass im Tun und Handeln, nicht im Grübeln, ’s Leben liegt.
Franz Grillparzer (1791 – 1872), Wiener Hofkonzipist und Burgtheaterdichter

 

 

und

 

 

So sehr mich das Problem des Elends in der Welt beschäftigt,
so verlor ich mich doch nie im Grübeln darüber,
sondern hielt mich an dem Gedanken,
dass es jedem von uns verliehen sei,
etwas von diesem Elend zum Aufhören zu bringen.
© Albert Schweitzer (1875 – 1965), deutsch-französischer Arzt, Theologe, Musiker und Kulturphilosoph, 1952 Friedensnobelpreis

 

 

 

dazu

 

 

Im Übrigen grübele ich nicht mehr über die Empfindungen,
die in mir entstehen, sondern verhalte mich völlig gleichgültig dagegen,
indem ich für mich dieselbe Freiheit, wie ich sie allen andern lasse, beanspruche.
August Strindberg (1849 – 1912), schwedischer Schriftsteller und Künstler,
Quelle: Strindberg, Inferno, 1897; hier in der Übers. v. Christian Morgenstern. 4. Das wiedergewonnene Paradies

34.-wochentipp_ Grübeln 7

 

Achtsamkeit

 

 Achtsamkeit: Entfesselungskünstlerin.
© Michael Marie Jung (*1940), Professor, deutscher Hochschullehrer,
Quelle: Jung, Hochkarat. 1600 neue hochkarätige Aphorismen und Sprüche, Books on Demand 2009

 

 

und

 

 

Frieden entsteht durch wachsende Toleranz und Achtsamkeit.
© Britta V. Bremer

 

 

also

 

 

Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sie dessen Schönheit.
Wenn sie etwas Schmerzvolles berührt, wandelt sie es um und heilt es.
Aus dem Zen-Buddhismus

 

 

dazu abschließend

 

 

Entschleunigung gebiert Achtsamkeit.
Achtsamkeit den Gleichmut.
Gleichmut das beständige Glück und tiefe Einsicht.
Tiefe Einsicht das menschliche Verstehen.

 

 

denn

 

 

Den Weg der Achtsamkeit zu gehen bedeutet,
im Augenblick zu sein und sofort in den nächsten einzutreten.
© Jo Taijun Fuss (*1957), Buddhismuskundler

34.-wochentipp_ Grübeln 8

Ich wünsche euch, dass ihr euch die Zeit erlaubt
absichtslos eure Gedanken und euer Denken fließen zu lassen
und der grüblerischen Denkart ade zu sagen,
um dann genussvoll spürend euer Leben genießen zu können
herzlichst eure Ute Weiss-Ding

 

                                                                                                 

Lieber lauter Dübel dübeln,
als leise über Übeln grübeln.

© Klaus Klages (*1938), deutscher Gebrauchsphilosoph und Abreißkalenderverleger, Quelle: Klages, Das Schlimmste für den Humor ist der Ernstfall, Verlag Up-to-Date-Kalender

Bilder:  Akseli Gallen-Kallela 1865-1931, war ein finnischer Maler, Architekt und Designer.
Quelle: Buch Tobias Teismann, Grübeln: Wie Denkschleifen entstehen und wie man sie löst

]]>
ICH-EGO – des Menschen Redefigur mit Inhalt http://berlinspirit.de/ich-ego-des-menschen-redefigur-mit-inhalt/ Sun, 14 Aug 2016 15:26:33 +0000 http://berlinspirit.de/?p=3621 33. Wochentipp – Thema
Einfach so – (zeitlos) so einfach
Ego – das ICH – das SELBST – das SELBST-BEWUSSTSEIN

33.-wochentipp_Ego titelbild

Nichts liegt uns näher als unser Ego – aber nichts liegt uns ferner, das zu erkennen.
© Klaus Ender (*1939), deutsch-österreichischer Fachbuchautor, Poet, bildender Künstler der Fotografie

Info:
Ego
steht für:

  • Wissenschaftssprachlich:
    das Ich – wissenschaftlich wird die lateinische Entsprechung Ego oft synonym verwendet.

  • Umgangssprachlich:
    das Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein – der Mensch sich seines Ichs bewusst sein (Selbstbewusstsein).
  • Psychologie:
    das Selbst – mitunter werden mit Ich und Ego aber auch zu unterscheidende Aspekte des Selbst benannt.
  • Psychoanalyse: wer mehr zum besseren Verständnis dazu wissen möchte, dazu gibt es wie immer unten eine PDF-Datei zu lesen von –
    Sigmund Freud, Das Ich und das Es (1923)

Das Es, der vegetative Teil der Psyche, der stets im Unbewussten verbleibt und die grundlegenden Instinkte und Triebe des Menschen umfasst.
Das Über-Ich oder Super-Ego, das die Funktion des Gewissens einnimmt und das Ich leitet (vgl. Ich-Ideal). Es wird von Freud als das Überbleibsel der elterlichen Autorität in der Kindheit angesehen.
Das Ich oder Ego, mit dem Freud das bewusst Erfahrende bezeichnet. Dieses Ich wird sowohl vom Über-Ich als auch vom Es beeinflusst und vermittelt zwischen diesen beiden Instanzen.

  • Alter Ego das andere Ich, zweites Ich, treuer Freund – lat. Alter Ego „das andere Ich“, aus alter „der eine, der andere“ und ego „ich“ ist ein „geflügeltes Wort“ und wird als psychologisch orientierter Fachbegriff in verschiedenen Bereichen von Wissenschaft und Kultur verwendet.

Oh, was für ein menschelndes herrliches WochenTipp-Thema.
Dieses ist nun köstlich, folgerichtig dem letzten Thema „Kugelmenschen“ gar lustig folgend angeschlossen.

33.-wochentipp_Ego1Unser Ego hat eine Vielfalt an Ausführungen und lässt uns frohlockend von einer Illusion in die nächste taumeln. So hatte ich es mir vor gefühlten 100 Jahren erlaubt, mich und mein Ego beste Freunde werden zu lassen. Nein, ich habe hier nicht vor die holde Weiblichkeit zu benachteiligen – aber mein Ego ist nun einmal männlich, so hat es mein Ego jedenfalls vor langer Zeit beschieden.

Es ist paradox sich einzubilden sein Ego mit Hilfe eines imaginären Schalters wie Licht ausknipsen zu können oder es sogar völlig auflösen zu können.
Indes gibt es eine Vielzahl von Menschen, wie zum Beispiel der von mir geschätzte Weisheitslehrer Eckhart Tolle, die sich wie er hin zu einem neuen Bewusstsein entwickeln.

Rein Interessenhalber, wollte ich es mir schon absichtlich in mein Gedächtnis rufen, wie sich denn dieses, unser Ego im Einzelnen so bemerkbar macht.
Tja, und deshalb durfte ich mich einfach so – so einfach diese Woche bei meinem Selbst-Experiment so richtig schön „folgenschwer bewusst“ als komplett „unerleuchtet“ erleben.
Zu erwähnen wäre hier noch so ganz nebenbei wie ich es schaffte dies wunderbar zu toppen, indem ich es mir erlaubt habe mein „Best-Friend-Ego“ noch so richtig schön vorsätzlich mit meinen wertenden und urteilenden Gedanken anzufeuern.
So eröffneten sich mir erstaunliche Einsichten, die mich voll entzückt haben, da ich dabei erst bemerkte, welchen illusionären Wirklichkeiten ich so Tag für Tag aufsitze und wieviel unbewusstes Denken mich wohlig in Einbildungen festhält.   

Mein Ehegespann hat sich daraufhin verwirrt Richtung Olympiade davon gemacht, obwohl er mich am liebsten gekillt hätte. Ich neige ja zur lebhaften Übertreibung, wie er meint… Er meint offensichtlich mein Ich-Ego, denn „mein wahres Selbstbewusstes-Ich“ ist nämlich in meiner Wahrnehmung gaaaaanz anders…

33.-wochentipp_Ego2

Weiter geht es:
Werten und urteilen im Denken sind die leibhaftigen Lieblings-Attribute unseres Egos.
ICH-EGO = Illusion und Täuschung in einem, denn ach gar so trügerisch ist die von uns gefühlte eigene Identität durch unser wahrgenommenes Eigenbild.
Und es geht noch weiter, unser daraus entstandenes eingebildetes ICH beeinflusst gar lustig unser gesamtes Verhalten, unsere gesamte Interpretation der Wirklichkeit inklusive unserer Handlungen und unserem Denken bis hin zu unseren Beziehungen.
Aufschlussreich bemerkenswert wehen mir noch die Wörtchen „mir, mich“ und „mein/meins“ in meinen Sinn und eins zwei, drei – schon sind da auch bei diesen Wort-Interpretationen meine urteilenden Gedanken mit im Bunde.
Beispiel:
Als Kind war das mein Puppenwagen – die Puppe gehörte mir mich macht es noch heute wütend, wenn Jemand mir nicht zuhört – mir, mein, mich – alles ein großes gefühltes ICH, wie mein selbst-gefühlter Puppenwagen, meine Puppe, mir nicht zuhören – ICH = Selbstgefühl.
Heute ist es nicht mehr der Puppenwagen, heute ist es mein ??? – welch eine herrliche Einbildung von mir, mein, mich – meinem ICH, welches dieses mein ICH-EGO, da so alles darum herum für die Wirklichkeit hielt und hält.
Besitz, etwas angeblich zu besitzen, ist, so denke ich, eine der größten, uns alle täuschende Illusion.

33.-wochentipp_Ego3

Tja, die berühmte Frage aller Fragen: Wer oder was bin ICH wahrhaftig.
Unser eigenes Selbstbildnis ist ach gar so trügerisch. ABER! Je mehr ich selbst erkenne, was mich wirklich ausmacht, desto mehr kann ich mich von dem verabschieden, was ich glaube zu sein.
Unser uns freundschaftlich gesonnenes EGO nimmt alles gerne persönlich und das ist ein glorreiches, erkennbares Indiz für uns, welches uns das bewusst aufzeigt und fühlen lässt, was wir gerne auflösen möchten.
Unser Ego nimmt es persönlich und schon steigen Emotionen in uns hoch, welche zusätzlich noch prima von unserem Denken angeheizt werden, als Würze dazu wird dann noch kräftig ge- und be-urteilt sowie ge- und be-wertet. Hier geht es um Recht haben wollen, einen Angriff abwehren zu wollen und um Verteidigung.
Ab hier befinden wir uns im losgetrennten Raum der Mein–ungen, Denkweisen und
Wert-ungen.
Da können sich alle Ego-Ichs volle Kanne über angebliche Tatsachen, Fakten und Realitäten auf das prächtigste austauschen. Umtriebig lässt sich dazu mit selbst gestaltetem Gedankengut die Situation, die Sache oder lassen sich die Dinge auf das köstlichste verzerrend und im täuschenden Lichte darstellen. Ego-Trips der Verteidigung, hier sind wir voll damit beschäftigt  das eigene illusionäre Selbstbild aufrecht zu erhalten.
Dieses wunderbare ICH-EGO, tief in uns verankert, unauffällig, stillschweigend aus dem Unbewussten heraus nimmt es Einfluss auf unser aller Verhalten. Es ist eine perfekte Illusion, welche uns voller Zwiespalt wie ein losgelöstes Einzelwesen von der kollektiven menschlichen Gesamtheit fühlen lässt. Ein entsprechend illusionärer Gedanken-Satz hierzu lautet: „Immer passiert nur mir das“.

33.-wochentipp_Ego5

Meine Lieben, wenden wir uns lieber öfter bewusst und vertrauensvoll unseren bejahenden, zusagenden Empfindungen in unserem Dasein zu, wie zum Beispiel unserer Zuversicht, Zufriedenheit, Freude, unserer fröhlichen, humorvollen Seite, unserer Begeisterung, unserem Selbst-Bewusstsein und so weiter.
Schauen und hören wir bewusster hin, auf das was uns wahrhaftig berührt.
Herzlichkeit und Güte haben den Preis sich dessen immer wieder selbst bewusst zu werden und diese Regungen auch bewusst zulassend zu spüren. Der erhaltende Gegenwert heißt Liebe bewusst fühlend zu geben und zu empfangen. Es ist unser innerer Raum, der sich dadurch immer mehr und mehr sich bewusst öffnend mit überwiegend positiveren Dingen in unserem Ich-Leben anfüllt. Das Lachen eines Kindes, das gesellige Beisammensein mit guten Freunden, der Strandspaziergang alleine in den Morgenstunden, der Duft des Morgens, es gibt so viele wunderbare tägliche Begebenheiten. Wir können und dürfen lernen uns diesen wahrhaftig uns selbst-bewusstwerdend schönen Seiten und Dingen des Lebens wieder zuzuwenden.
Und das fühlt sich dann aber sowas von einem lebendigen, frohsinnigen und vor allem bewusst vitalen GUUUUT in unserem Leben an. Da freut sich auch unser ICH-EGO inklusive unserem neu erwachten Ich-Selbst-Bewusst-Sein.
Mein Ich-Ego befindet, dass Humor einer der Schlüssel ist, welcher mich hin zu meinem Selbst-Bewussten-Ich führen kann.

33.-wochentipp_Ego4

Wie, wer, was, wo – Ego

 

Ego: Das enfant terrible des Ganzen.
© A. Michael Bussek (*1966), gez.: vom Leben!

 

 

und

 

 

Wenn Streß und Panik sich vereinen,
Ängste ganze Flüsse weinen,
mutiert der Mensch zum Ego-Tier,
ist da und dort, doch niemals hier.
Verdrängt was lieb und wichtig war,
was ihn bewegt mit Haut und Haar,
blockiert die Welt um sich herum,
bitte nehm mir das nicht krumm…
© Sebastian Meurs

 

 

denn

 

 

„Wer bin ich“, fragt mein Ego –
„Du bist ich, mal groß und mal klein“, antwortet mein Schatten.
© Justus Vogt (*1958), denkender Lebender und lebender Denker

 

 

anbei

 

 

Es gibt Leute, die in einem gewissen Alter ein starkes Ego entwickelt haben,
das sie dann »Alter Ego« nennen!
© Willy Meurer (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto

 

 

Ego-Liebe

 

Viele Singles, die auf der Suche nach dem Traumpartner sind,
suchen gar keinen wirklichen Partner,
sondern eine zusätzliche Werbefläche fürs eigene Ego.
© Rena Lessner (*1952), Schriftstellerin

 

 

denn

 

 

Diejenigen, die an einem Ego-Komplex leiden,
leiden auch an Mangel von Empathie.
© Gjergj Perluca (*1944), emer. Prof. für Physik und freier Journalist aus Shkoder, Albanien

33.-wochentipp_Ego6

Ego Auftritte

 

 

Mit dem menschlichen Ego verhält es sich so wie mit den Tomaten:
Je größer, glänzender und aufgeblasener, desto weniger schmackhaft und gesund.
© Wolfgang J. Reus (1959 – 2006), deutscher Journalist, Satiriker, Aphoristiker und Lyriker

 

aber

 

Das Ego ist der Teil der Seele, der Gage verlangt für seine Auftritte.
© Billy (*1932), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker, Quelle: »Wir Kleindenker – Ein Plädoyer für die Einfalt und Vielfalt des Denkens«, Books on Demand, 2006

 

denn

 

Was nutzt schon die ganze Freiheit in der Zwangsjacke des Ego?
© Paul Mommertz (*1930), deutscher Schriftsteller, Autor von Drehbüchern, Bühnenstücken und Hörspielen, Quelle: Mommertz, Sichtwechsel. Aphorismen über Menschen und Meinungen, 2005

Psychologische Ego Politik

 

Über Grundrechte aller wird nach einer bestimmten Regel diskutiert:
Das Ego einzelner behält das letzte Wort.
© Andrea Mira Meneghin (*1967)

 

und die

 

Psychoanalyse:
Reiseleitung für Ego-Trips.
© KarlHeinz Karius (*1935), Urheber, Mensch und Werbeberater, Quelle: Karius, WortHupferl-Edition. WortHupferl-Verlag

 

denn

 

Der Ego-Shooter ist die Vollendung der abendländischen Metaphysik.
© Alexander Eilers (*1976), Aphoristiker, Quelle: Eilers, Kätzereien, 2008

 

aber

 

Mit einem monströsen Ego kann man nur in die Politik oder zur Bühne gehen.
© Erwin Koch (*1932), deutscher Aphoristiker

 

So manche Diskriminierung ist eine Überbewertung des eigenen Ego.
© Heinz Körber (*1938), Aphoristiker

 

Du verlierst Lebenskraft, wenn du anderen hilfst, um dein Ego zu stärken.
© Irina Rauthmann (*1958), deutsche Aphoristikerin und Lyrikerin

33.-wochentipp_Ego7

Abschließende Worte

 

Das selbstsüchtigste Wort – ›Ich‹
Höre dir und den anderen gut zu
Das vollbringende Wort – ›Wir‹
Verwende es umsetzend
Das oft missverstandene Wort – ›Ego‹
Liebe es dich zu wandeln
Das besinnlichste Wort – ›Liebe‹
Schenke ihr Leben
Das vergnüglichste Wort – ›Lächeln‹
Bemühe dich es oft zu tun
Das am schnellsten verbreitete Wort – ›Gerücht‹
Ignoriere es immer
Das Sinn aufweisende Wort – ›Erfolg‹
Definiere deine Sinnesart von Erfolg für dich
Das Neid verursachende Wort – ›Eifersucht‹
Entdecke deinen persönlichen Mangel
Das leistungsfähigste Wort – ›Wissen‹
Erwerbe Bewusstsein und Bildung
Das wegweisendste Wort – ›Vertrauen‹
Trau dich hinzuhören, hinzusehen, zu fühlen und zu spüren- vertraue dir!
Unbekannt und verändert ute weiss-ding

 

 

Vier Pronomina machen Unfried in der Welt:
Ego (ich), tu (du), meum (mein), tuum (dein).

Christoph Lehmann (1579 – 1639), studierte Jura; war Schuldirektor und Stadtschreiber in Speyer, latein Pronomina-deutsch Fürwörter, Quelle: Lehmann, Politischer Blumen-Garten, 1662

 

 

Was zählt, sind:
Begeisterung statt Frust,
Partnerschaft statt Wettbewerb,
Teamgeist statt Ego-Individualismus,
gemeinsamer Erfolg statt Wachstumswahn,
Liebe statt Kampf.
© Kersten Kämpfer (*1958) (auch Pseudonym KK), Dr.-Ing. der Technischen Kybernetik und Automatisierungstechnik

33.-wochentipp_Ego8

Ich wünsche euch, philosophisch betrachtet gemäß René Descartes
berühmtem cogito, ergo sum – lat.: ich denke, also bin ich,
euer Ich-Ego bewusst genussvoll spürend in eurem Leben genießen zu können
herzlichst eure Ute Weiss-Ding

 

Bilder: Aubrey Vincent Beardsley 1872-1898, englischer Illustrator, Dichter, Graphiker und Karikaturist. 

Quellen:

http://www.wissen.de

https://de.wikipedia.org

Eckhart Tolle, Eine neue Welt, http://www.eckharttolle.de/

PDF-DATEI: 33. Wochentipp_Freud Ich Es

 

 

]]>
Aristophanes‘ Gleichnis – Der Kugelmensch, Liebe und Eros http://berlinspirit.de/aristophanes-gleichnis-der-kugelmensch-liebe-und-eros/ Sun, 07 Aug 2016 15:00:47 +0000 http://berlinspirit.de/?p=3606 32. Wochentipp – Thema
Einfach so – (zeitlos) so einfach
Platons Gastmahl –
ein Symposion dem Philosophischen-Thema „Eros“
der Form starken Begehrens und Verlangens gewidmet

32.-wochentipp_-Kugelmensch2

Das Männliche stammte ursprünglich von der Sonne,
das Weibliche von der Erde, das Doppelgeschlecht vom Mond,
da auch der Mond an beiden teilhat
Aristophanes (um 450 – 385 v.Chr.), griechischer Lustspieldichter

 

Nun freilich starren Sinnes zu behaupten,
dass das, was ich gesprochen habe,
auch unbedingte Wahrheit sei,
das schickt sich nicht für einen, der zu denken pflegt.
Platon (427 – 348 od. 347 v. Chr.), lateinisch Plato, griechischer Philosoph, Begründer der abendländischen Philosophie und Schüler von Sokrates, Quelle: Platon, Phaidon. 114d

 

Hast du deine Meinung schon durch die drei Siebe gegossen:
jenes der Wahrheit, jenes der Güte, jenes der Notwendigkeit?
Sokrates (470 – 399 v. Chr.), griechischer Philosoph

Der Dichter und Philosoph Platon traf sich mit seinem Lehrer Sokrates und mehreren Philosophen-Freunden regelmäßig zu einem gemeinsamen, geselligen Trinkgelage. In diesem Symposion wurde ein bestimmtes Thema, welches aus einem früheren, mehr als ein Jahrzehnt zurückliegenden Gastmahl stammte und als verfasstes Werk vorlag in Dialogform vorgetragen.

An einem der Treffen ward das Symposion dem Thema „Eros“ gewidmet.
Bei diesem Symposion diente der von Platon erfundene Mythos des Liebesgottes Eros als Themen-Vorlage und hier wollte man dem Grund für die Entstehung des erotischen Begehrens aufspürend nachgehen.
Platon ließ in seinem fiktiven, literarischen Dialog den Komödiendichter Aristophanes die Geschichte von den mythischen Wesen der Antike – den Kugelmenschen – erzählen.

32.-wochentipp_-Kugelmensch3

Vorab wurden schon prächtig zwischen den Dichtern und Philosophen die Meinungen ausgetauscht, was wohl das Wesen „Eros“ ausmache.
Hierzu eine kleine Meinungs-Auswahl – wer mag, kann Platons Symposion mit der Rede Aristophanes, ein paar lohnenswerte Seiten im Original als PDF-Datei, unten selbst nach lesen.

Phaidos meinte: Eros sei eine der drei Urkräfte – als erstes entstand das Chaos, als zweites die Erde und als drittes die dynamische Kraft Namens Eros, welche das sich drehende, dichte geheimnisvolle Chaos und die materielle, geordnete Erde verbindet.
Pausanias vertrat die Homerische Fassung von Eros. Auf der einen Seite die körperliche, sinnliche, „gewöhnliche“ Liebe und als Gegenpol die geistige, unberührte, die heute sogenannte „platonische“ Liebe, ohne den körperlichen Bezug zur Vereinigung.
Der Philosoph Sokrates erzählte, wie er von der weisen Frau Diotima  die Belehrung über den Eros empfing – (Diotima steht traditionell für eine Frau, die in der Lage ist, auf erotischem Gebiet ein philosophisch untermauertes Wissen zu vermitteln).

Sokrates meinte, dass demnach Eros ein Wesen zwischen Mensch und Gott darstelle – ein Daimonion – und dies wäre in jedem Menschen als ein Teil der Seele zu finden, welches den Menschen über das Menschliche hinaus als Kraft des lustvollen Begehrens hin zum Göttlichen führe.
Platon meinte, Eros sei Liebe, welche als eine allgemeine, ewige Idee zu betrachten sei.
Der Komödiendichter Aristophanes gab ein Gleichnis zum Besten, in dem er zu seiner vertretenen These eine Geschichte Platons erzählte: Aristophanes Ansicht nach, war Eros die Kraft, welche die Sehnsucht zwischen den Menschen darstellte.

32.-wochentipp_-Kugelmensch-1 rahmen

So berichtete Aristophanes über den Mythos von dem Wesen der „Mannweiber“, auch „Kugelmenschen“ genannt, welche sowohl männlich als auch weiblich waren.
Demnach war die menschliche Natur ursprünglich rund: Die Menschen hatten kugelförmige Körper, mit vier Händen und Füßen und zwei Gesichter die in entgegengesetzte Richtungen blickten, mit je zwei Ohren auf einem Kopf, den ein kreisrunder Hals trug. Mit ihren acht Gliedmaßen konnten sich die Kugelmenschen aufrecht und auch Rad schlagend sehr schnell fortbewegen
Es gab drei Geschlechter: Manche Kugelmenschen waren rein männlich, andere rein weiblich, wiederum andere hatten eine männliche und eine weibliche Hälfte. Die rein männlichen stammten ursprünglich von der Sonne ab, die rein weiblichen von der Erde, die zweigeschlechtlichen vom Mond.
Über gigantische Kraft und Kühnheit verfügten die Kugelmenschen und daher wollten sie in ihrem Über-Mut sich einen Weg zum Himmel hin zu den Göttern bahnen, welche sie gedachten anzugreifen.

32.-wochentipp_-Kugelmensch4

Gottvater Zeus beriet sich derweil mit den anderen Göttern. Sie wollten alle das Menschengeschlecht nur schwächen, da sie die Ovationen der Ehre und ihre Opfergaben gerne hatten und behalten wollten.
Zeus befand, dass man die Kugelmenschen in zwei Hälften zerschneiden solle.

Aus heutiger Sicht heraus, musste Zeus ein Vollblut-Kapitalist gewesen sein, denn er fand es sehr reizvoll das sich mit der Zerteilung auch die Anzahl der Menschen verdoppele und daher auch ihre Opfergaben für die Götter.
Sollte es den zweigeteilten Menschen dennoch weiterhin danach gelüsten es den Göttern machtvoll gleich tun zu wollen, so plante Zeus sie nochmals zu zerteilen, auf dass sie nur noch auf einem Bein hüpfen könnten.

32.-wochentipp_-Kugelmensch5

Dem Gott Apollon (Gott des Lichts, der Heilung, des Frühlings, der sittlichen Reinheit und Mäßigung) erteilte er den Auftrag die Gesichter hin zur heutigen Bauchseite zu wenden, die Wunden zu schließen, indem er die Haut hin zum Nabel strafte und dort zusammenband. Dafür ließ er am Nabel  Falten zur Erinnerung an die Teilung zurück.  Die Geschlechtsteile blieben auf der Rückseite.
Die zweibeinigen neuen Menschen litten schwer unter der Trennung und umschlangen sich in der Hoffnung wieder zusammenwachsen zu können, um so wieder in ihre Einheit zurück zu kehren. Sie kümmerten sich um nichts mehr, außer um das Sich-Zu-Umschlingen und so verhungerten sie langsam.
Zeus sorgte schleunigst dafür, dass die Geschlechtsorgane nach vorne versetzt wurden, damit die Menschen nicht ganz ausstarben und auch ihr sehnsuchtsvolles Einheitsbedürfnis durch die sexuelle Vereinigung vorübergehend dann befriedigt war. Gedacht, gesagt – getan, und so wurden die Menschen wieder lebenstauglich und konnten sich fortpflanzen.

32.-wochentipp_-Kugelmensch6

Aber die Sehnsucht nach der verlorenen Ganzheit zeigte sich weiterhin in der Gestalt des erotischen Begehrens, mit dem einen Ziel – sich zu vereinigen.
Weiterhin litten sie unter ihrem Mangel der Unvollständigkeit und jeder suchte weiter nach seiner verlorenen ihn ergänzenden Teilung.
Die unterschiedlichen sexuellen Orientierungen erklärten sich somit aus Platon-Aristophanes‘ Geschichte von selbst heraus, denn wonach sie ursprünglich ehemals geschlechtsmäßig als Kugelmensch mit ihrer doppelt-männlichen, doppelt-weiblichen oder einer männlich-weiblichen Hälfte hingehörten, so wiesen danach die getrennten zweibeinigen Hälften jetzt eine heterosexuelle oder homosexuelle Veranlagung auf.
Aristophanes Meinung zu extrem, intensiven erotischen Beziehungen war, dass sich zwei Hälften eines Kugelmenschen wiedergefunden hätten und so eine Neubelebung hin zu ihrem Urzustand durch die Vereinigung der sexuellen Verschmelzung anstrebten.
Dieser Drang der zwei Hälften, sich zu vereinen, wird als Liebe (erôs) bezeichnet.
Nach Aristophanes Auslegung wäre dies möglich, wenn sich die Menschen mit Hilfe ihrer Ergebenheit den Göttern gegenüber, diese sich zu Freunden machen würden. So bestände die Hoffnung, dass die Menschen wieder in ihre ganzheitliche Natur der Kugelmenschen gelangen könnten.
Laut Aristophanes kann so die Heilung und Glückseligkeit für die Menschheit durch das Auffinden der jeweils fehlenden, zugehörigen Hälfte erfolgen.
Diese zueinander gefundenen, sich liebenden Menschen, bleiben dann nach Aristophanes Erklärung ein Leben lang zusammen. Doch keiner der Beiden könnte klar sagen, was sie wirklich voneinander wirklich wollen.
Hier bietet das sexuelle Vergnügen keine Erklärung für dieses „leiden-schaftliche“ Sich-An-Einander-Gebunden-Sein-Fühlen. Beide Seelen erstreben das rätselhafte Unnennbare.
Der Kugelmensch, die verbundene Einheit, die im und nach dem Tode unzertrennbar ist – vielleicht ist das, das Ziel. 

32.-wochentipp_-Kugelmensch7

Meine Lieben, hier endet die Geschichte des Kugelmenschen und ihr dürft für euch frohsinnig darüber nachsinnen, welche Hälfte ihr in eurem Leben schon zum Verweilen eingeladen habt oder welche ihr noch sucht.
Ich persönlich glaube ja, dass Eros dieser Schlingel mit seiner begehrlichen Liebeslust uns nur glauben machen will, dass wir das uns Fehlende nur im Anderen finden können, denn welche Berechtigung hat er sonst, als die der Fortpflanzung und da würde Zeus ja wieder jubeln, da er mehr „Opfergaben“ bekäme.
Eine spannendes Thema diese Kugelmenschen mit Eros und Liebe im Verbund.
Ich vereinfache es einfach mal so – so einfach:

Eins und Eins gleich Liebe – Mythos – Eros und nach Aristophanes ist Eros nichts anderes als die mächtig Kraft der Anziehung zwischen zwei Menschen. Ich wünsche mir nun für uns alle die sehnsüchtig ersehnende fehlende Hälfte von was auch immer in oder bei uns selbst bewusst zu finden und das, glaube ich, fühlt sich dann aber so was von einem gefühlvollen, einheitlichen, zärtlichen und innigen GUUUUT in unserem Leben an.

32.-wochentipp_-Kugelmensch8

Liebe

 

Mit dem Herzen säen,
mit Gefühlen pflegen,
mit Verständnis wachsen lassen.
Daraus Liebe ernten.
© Edith Linvers (*1940), deutsche Schriftstellerin und Aphoristikerin, Quelle: »Schatten länger als wir«

 

Leben – Lernen – Liebe

 

Leben heißt lernen,
dass wir uns Zeit nehmen müssen,
wenn wir welche haben wollen;
dass wir verantwortlich sind
für Gedachtes und Nichtgedachtes,
Gesagtes und Nichtgesagtes,
Getanes und Nichtgetanes;
dass der Sinn des Lebens
darin liegt, immer die Liebe
und das Leben im Sinn zu haben.

 

Leben heißt lernen,
dass es nicht darauf ankommt,
ob wir uns etwas schenken,
sondern darauf, ob wir imstande sind,
uns gegenseitig etwas zu geben;
dass das Wesen des Lebens
die Veränderung ist;
dass wir Liebe säen müssen,
wenn wir Liebe ernten wollen.

 

Leben heißt lernen,
die Kunst der Gelassenheit auszuüben:
das Weglassen, das Zulassen,
das Loslassen;
dass die schwierigste Aufgabe
unseres Lebens darin besteht,
nie aufzugeben;
dass unser Mensch-Sein untrennbar
mit dem Mensch-Werden verbunden ist.
© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

32.-wochentipp_-Kugelmensch9jpg

Symposion – oder das Gastmahl der Liebe die Original-Geschichte: Rede des Aristophanes (Der Kugelmensch)
PDF Platon, Symposion (189c2-193d5)   32. Wochentipp_ Gastmahl- Platon Sympsion- Kugelmensch

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Diotima
https://de.wikipedia.org/wiki/Kugelmenschen
http://www.die-goetter.de/

Bilder: Arthur Bowen-Davies 1863-1928, amerikanischer Maler des Symbolismus

Ich wünsche euch, dass ihr eure persönliche Einheit im Leben
genussvoll spürend in eurem Leben genießen könnt
herzlichst eure Ute Weiss-Ding

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

]]>
Monats-Prognose August – Ein Monat der beweglichen Materialisierung http://berlinspirit.de/monats-prognose-august-ein-monat-der-beweglichen-materialisierung/ Sun, 31 Jul 2016 12:16:17 +0000 http://berlinspirit.de/?p=3586 31. Wochentipp – Thema
Einfach so – (zeitlos) so einfach
VORSCHAU August 2016

31. wochentipp_august Prognose

Frieden kann nur ernten
wer ihn auch sät
und säen kann ihn nur derjenige
der weiß, wie der Samen aussieht

© Anke Maggauer-Kirsche (*1948), deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin

Die August-Schwingung 2016

Dies ist eine attraktive Monats-Dynamik für alle, die verstanden haben, dass unser Leben viele Aufgaben des Lernens für uns bereit hält. Eine Aufgabe davon ist diejenige, welche uns auffordert „das Einfache, das schwer zu machen ist“  überhaupt erst einmal zu realisieren.
Ergo, die August-Bewegung ist mit ihrer dynamischen, kreativen Energie wie geschaffen für diejenigen, die den Willen zur Tat besitzen.
Auf dass sich im persönlichen Schaffensprozess die Energien des Ewigen in ihrer gegebenen Zeitfolge und ihrem Raum als Materie manifestieren können.

31.-wochentipp_august-Prognose-1

Schauen wir uns hierzu als erstes unsere herzallerliebste Welten-Schwingungskost an.
Ein Süppchen lecker hausgemacht, welches schon vor langer Zeit fein aus den Zutaten der Unsicherheit, Unfähigkeit und Unentschlossenheit aufgesetzt und langsam vor sich hin geköchelt wurde, dazu raffiniert geschmacksverstärkend gewürzt mit der Kunstfertigkeit der Irreführung und des Schwindels. 
Dieser ungenießbaren Vorspeise  der „bösen Absichten“ dürfen wir uns nun ab dem Monat August endlich bewusst werden und anfangen diese auszulöffeln.
Unter Verwendung von geschickt angewendeten, eleganten „Taschenspielertricks“ werden diese Geschicke, egal von wem oder in welchem Bereich, noch verstärkter im August im allgemeinen für zerstörerische und auch selbstzerstörerische Ziele eingesetzt.   

Willensschwäche und der Mangel an Phantasie lassen uns recht bedenklich den August selbst erlebend mitgestalten.
Ach ja, mit der Liebe ist es wie mit einem Spiele-Einsatz, denn wer Liebe erhalten will, muss Liebe auch geben können.
Voll mit im Bunde sind dann Empfindungen, welche uns dann wie ein rastlos Getriebener umherhoppeln lassen und gleichzeitig sind Verzögerungen in  allen Bereichen und Lebenslagen zu verspüren.
Zusätzlich ist eine Energie am Werke, welche unseren inneren Drang nach physischem Erfolg erkennend, uns hin zur Spitze treiben lässt.

31. wochentipp_august Prognose 2

Worauf sollte im August 2016 geachtet werden?

Die August-Schwingung warnt uns davor, sich oberflächliches Wissen, sei es nun im privaten, geschäftlichen oder politischen Bereich anzueignen.
Wir sind umgeben von schönem Schein, Gaukelspielen und dem halbherzigen oder theatralischen Umgehen mit den Dingen in der Außen- aber auch unserer eigenen Innenwelt.
Vieles ist zurzeit nur ein Schaueffekt, da viele vermeinen alles zu wissen und im Griff zu haben – dumm nur, das Einzige, was hier wirklich beherrscht wird – heißt, uns und auch sich selbst blenden zu können mit einlullenden, schillernden Blendwerken.
Wichtig ist es, achtsam bei sich zu bleiben und mit den Anstrengungen und den dazu benötigten Energie-Ressourcen, die mit unseren jetzigen Unternehmungen verbunden sind hauszuhalten.
Machtmissbrauch war in der letzten Zeit immer wieder Thema und wird ab August noch weiter zunehmen, delikat gewürzt mit sich ausweitender Aggressivität und Egoismus.

31. wochentipp_august Prognose 3

Entwicklung:

Da sich unser Bewusstseinssystem meist schmalspurbahnmäßig einseitig bewegt, tut uns die Schwingung vom August ganz gut, da sie es uns erlaubt, an die Schwelle der unbewussten Dimensionen unserer Psyche heran zu gelangen.
Unangenehm wird es nur dort, wo recht krampfhaft an überholten Systemen oder Denkstrukturen  festgehalten wird, welche schon überfällig an ihren Grenzen angelangt sind. Was folgt wenn wir festhalten, wird dann in Form von Verwirrung, Desorientierung, Unsicherheit und vor allem Angst auftreten.
Leider häufen sich in Zeiten von gesellschaftlichen Umbrüchen die uns täuschenden Formwerdungen und Manifestationen im Außen.
Wie hier ein Gegner geschickt ausmanövriert, ausgespielt und auch ausgetrickst wird, werden wir dann zeitnah live aus den USA miterleben dürfen.
Mogeln, schummeln, schwindeln, tricksen und täuschen heißen hier die Attribute dieser Zeiten-Energie.
Alternativen werden gesucht und vieles auch erprobt. Gegensätze stehen sich ohne jegliches Verständnis für einander gegenüber, daher ist alles offen und gleichzeitig möglich.

Die Welt dreht durch und „ver-rückt“ sich.
Unbedarft bemühen wir uns im positiven Denken und bemerken es meist nicht, dass es unser Ego ist, welches unsere naiven selbstsüchtigen Bedürfnisse steuert und uns danach handeln lässt.

31. wochentipp_august Prognose 4

Machwerk:
Jedoch gibt es einen Lichtblick für alle, die weise in der Vergangenheit ihre persönliche Saat, in was auch immer, vorausschauend ausgesät haben, sie haben Anerkennung und Belohnung zu erwarten, zumindest was die materielle Ebene betrifft.
Menschen mit Einflussmöglichkeiten sind offen den weniger privilegierten unterstützend beizustehen, wenn sie danach gefragt werden.
Lernt über eure eigenen Schwächen und über die eurer Mitmenschen zu lachen, indem ihr die Ernsthaftigkeit der Probleme etwas auflockert.

Nutzt eure Eingebungen und eure Fähigkeit die Dinge oder Menschen, welche sich  euch im gegenwärtigen Zustand präsentieren, soweit zu durchschauen, dass euch das Neue, Zukünftige, Noch-Verheimlichte sichtbar wird.
Bleibt einfach besonnen, wenn das Ego mit seinen Begierden sich zu Worte meldet und sich mit einem Mangel an Konzentration oder Selbstzweifeln wohlig breit machen möchte, dies bedeutet nichts anderes als die Schwächung des Willens um eigentlich unveräußerliche Grundrechte des Lebens aufs Spiel zu setzen.

31. wochentipp_august Prognose 5

Meine Lieben, wenn kreative Energien verstellt werden, kann dies eben zur Schwächung oder Verwirrung von bestehenden Absichten führen. Die bewegende August-Schwingung hat einfach Lust Menschen zu verwirren, auf dass sie mit Apathie, Lethargie bis hin zur Handlungsunfähigkeit reagieren. Aber es ist wie es ist, nichts gibt es umsonst, denn wenn wir es uns erlauben den Blick zu wenden, dann können wir erkennen, dass z. B. die augenblicklichen Probleme, Themen und Angelegenheiten aus etwas Vergangenem hervorgegangen sind und dass für eine Entscheidung oder Aktivität, die bislang gemieden wurde, jetzt die Zeit reif ist, um diese endlich auszuführen.
Dabei von Zweifeln begleitet zu werden, ist per se weder schlecht noch gut, der Zweifel zeigt uns nur, dass wir mit der Kraftquelle unseres kritischen Denkens verbunden sind.
Erlaubt euch eurer inneren Stimme zu vertrauen, handelt aus der Begeisterung heraus, dann ist auch im August das Beste vom Besten für euch zur richtigen Zeit zu haben und das fühlt sich dann aber sowas von einem entscheidungsfreudigen, risikobereiten und vor allem mit magischer Freude erfüllten GUUUUT an.

31. wochentipp_august Prognose 6

Eine Fabel von Gotthold Ephraim Lessing
~ Das Geschenk der Feen
~
Lehre:
Balance halten mit dem Verstand zwischen Achtung und Herabwürdigung

Zu der Wiege eines jungen Prinzen, der in der Folge einer der größten Regenten feines Landes ward, traten zwei wohltätige Feen.

„Ich schenke diesem meinem Lieblinge“, sagte die eine, „den scharfsichtigen Blick des Adlers, dem in seinem weiten Reiche auch die kleinste Mücke nicht entgeht.“

„Das Geschenk ist schön“, unterbrach sie die zweite Fee. „Der Prinz wird ein einsichtsvoller Monarch werden. Aber der Adler besitzt nicht allein Scharfsichtigkeit, die kleinsten Mücken zu bemerken; er besitzt auch eine edle Verachtung, ihnen nicht nachzujagen. Und diese nehme der Prinz von mir zum Geschenk!“

„Ich danke dir, Schwester, für diese weise Einschränkung“, versetzte die erste Fee. „Es ist wahr; viele würden weit größere Könige gewesen sein, wenn sie sich weniger mit ihrem durchdringenden Verstande bis zu den kleinsten Angelegenheiten hätten erniedrigen wollen.

31. wochentipp_august Prognose 7

Erwägendes vorweg

Die Menschheit wird in der Zukunft nichts Brauchbares ernten,
wenn sie fortfährt, gegenwärtig nur Unkraut zu säen.
© Willy Meurer (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto

 

Der Ausklang – umsichtig

Hat alles auf Erden
sein‘ Zeit und sein Ziel,
Sorge und Leiden
und fröhliches Spiel.

Zieh‘ deine Straße
im eigenen Licht!
Lebe lebendig!
Mehr braucht es nicht!

Das andre erfüllt sich,
so wie es muss!
Lebendiges kommt
zum lebendigen Schluss.
Unbekannt, Quelle: »Sonntagsfeier«, 1922, erschienen im Verlag des Vereins für soziale Ethik und Kunstpflege in Berlin

31. wochentipp_august Prognose 8

Ich wünsche euch, dass ihr mit der August-Schwingung
euch eurer eigenen kleinen Tricksereien lustvoll entlarvend bewusst werdet
und euch somit genussvoll wandelnd in eurem Leben ausleben könnt
herzlichst Eure Ute Weiss-Ding

Bilder: Hieronymus Bosch  (eigentlich Jheronimus van Aken) 1450-1516, war ein niederländischer Maler der Renaissance.
Sein Werk entzieht sich einer einfachen
Deutung: Während es einige plausible Interpretationen seiner Bilder gibt, sind viele Darstellungen rätselhaft geblieben.
August-Bild: Eugène Samuel Grasset 1845-1917, war ein schweizerisch-französischer Bildhauer, Maler und Illustrator der Belle Époque und Wegbereiter des Jugendstils.

]]>
Selbstliebe und sei gut zu dir… http://berlinspirit.de/selbstliebe-und-sei-gut-zu-dir/ Sun, 24 Jul 2016 17:05:32 +0000 http://berlinspirit.de/?p=3570 30. Wochentipp
Einfach so – (durchaus nicht) so einfach
Selbstliebe
im Abspann Charlie Chaplin
„Als ich mich selbst zu lieben begann“

30. wochentipp_sei gut zu dir titelbild

Selbstliebe, mein Herz, ist nicht so abstoßend wie Vernachlässigung.
William Shakespeare (1564 – 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Ich kenne nur noch zwei Personen die an ihre Lieben leidenschaftlich gerne drollige Postkarten verschicken. Da wären meine Schwester Tina und meine Freundin Martina aus Franken, die mir gerade diese Woche diese obige köstliche Karte gesendet hat, auf der Rückseite stand dann zu lesen:  „habe diese Karte gesehen und gleich an dich gedacht – ist wie unsere Übungen machen (sie macht wie ich gerne ihre Übungen in der freien Natur) – die Sonne grüßen und…“
Wow, dachte ich so bei mir, als ich die Karte las – Punktum – ein interessantes Wochentipp-Thema mit dem – „Gut zu mir sein“.
Herzerwärmenden Postkarten-Grüße sind einfach nur soooo schöööön….

Zeitlebens habe ich mich mit dem „wer bin ich“  beschäftigt, denn das Wissen um das „wer ich bin“ ist die Voraussetzung dafür, mich erlaubend wertschätzend und auch mitfühlend selbst zu lieben und daher gut zu mir zu sein, weil ich weiß, was ich brauche.
Erst mein wahres achtsames „Ich“ im „Sein“ lässt mich somit bewusst fühlen und wissen, was ich brauche und was mir gut tut. 

Also wo beginnen? Wir Menschen sind ja alle so unterschiedlich vom Typus und Charakter her und schon ab hier wird es vielfältig, denn wie fühlt sich Selbstliebe überhaupt an, und  was bedeutet es inhaltlich dann für jeden Einzelnen von uns überhaupt „gut zu sich zu sein“?
Die Zentralfrage hierzu ist immer noch:
Wer bin ich?
Ich persönlich lerne heute immer noch neue Persönlichkeitsanteile von mir kennen, soviel dazu.

30. wochentipp_sei gut zu dir 1

Upps, wohl doch nicht so einfach dieses Thema, es ist wie es ist, so vielschichtig wie das ganze Menschsein. Aber wir wollen es uns ja nicht so kompliziert machen, vor allem ich, denn ich will „ja nur“ wissen: „Wer bin ich und was tut mir gut“?
Tja, wie es uns bereits fieselig, nebelig schwanen dürfte ohne Arbeit und Machen an und mit uns selbst werden wir dem nicht auf die Spur kommen und daher schauen wir uns erst einmal an aus welchen Puzzleteilen sich so unsere eigene Persönlichkeit zusammensetzen könnte, denn wer bin ich überhaupt? Persönlichkeitsarbeit heißt üben, üben und nochmals üben, es ist wahrlich als Geduldspiel zu betrachten.

Ok, fangen wir beim „Urschleim“ der Typenlehre (Persönlichkeitstypologie) an.
INFO:
Zu beachten wäre, dass die Persönlichkeit eines Menschen viel mehrschichtiger ist, als die Einteilungen aller Persönlichkeitsmodelle vorgibt, denn kunterbunt komplex, aus vielen Persönlichkeitsanteilen bestehend sind wir Menschen und daher können alle diese Persönlichkeitsmodelle nur eine grobe Zusammenfassung von einigen Anteilen beschreiben. Sie sind eben nur als ein begrenztes Abbild der allumfassenden Persönlichkeit eines Menschen zu betrachten. Sie sind und bleiben nur „EIN“ Hilfsmittel zur Selbstfindung. Sie unterliegen wesentlich unseren persönlichen Beeinflussungen wie die Prägung aus der Kindheit, der Erziehung, dem sozialem Umfeld, Schicksalsschlägen etc.

30. wochentipp_sei gut zu dir 2

Ich habe hier ein paar Persönlichkeitsmodelle für euch zusammengestellt.
Des Fleißes Preis heißt: Machen und Üben
Der Lohn: „Ich im Sein“.

  • Da hätten wir die vier Menschentypen aus der Psychologie:

Den Sanguiniker: fröhlich, leichtsinnig, oberflächlich
Den Melancholiker: Weltschmerz, pathetisch, tiefgründig
Den Choleriker: begeisterungsfähig, gründlich
Der Phlegmatiker: strengt sich nicht sehr an, bequem und faul

Sanguiniker und Choleriker sind energievoller,
Melancholiker und Phlegmatiker weniger energievoll.

  • Weiter geht es mit den neun Typen des Enneagramms (ennea ist das griechische Wort für „neun“ und gramma bedeutet „Modell“) mit ihren neun verschiedenen Persönlichkeitsmustern.
    Interessant hierzu zu studieren, ist das Buch von Richard Rohr / Andreas Ebert, Das Enneagramm. Die 9 Gesichter der Seele.
    Für mich war es, von meinem Schwager empfohlen, vor über zwanzig Jahren eine wertvolle Hilfe bei der bewussten Entwicklung meines persönlichen Wachstums. Das Buch hat mittlerweile die 47. Auflage erreicht, respektierlich wie ich meine…
    Die Methode als Konzept wurde 1916 von Georg Iwanowitsch Gurdjieff (kaukasischer Magier) seinen Schülern vorgestellt. Weiter entwickelt 1960 als Persönlichkeitstypologie von den Gurdjieff-Schülern Rodney Collin und Oscar Ichazo.

Typ 1: Perfektionist, Pionier, Kritiker
Typ 2: Helfer, Geber, Fürsorger
Typ 3: Macher, Leistungs- und Erfolgsmensch, Schauspieler
Typ 4: Individualist, Romantiker, Melancholiker, Künstler
Typ 5: Denker, Wissenschaftler, Beobachter, Sammler
Typ 6: Skeptiker, Loyalist (loyal die Treu hält), Verteidiger
Typ 7: Idealist, Optimist, Epikureer (jmd. der den Lebensgenuss für das wichtigste hält)
Typ 8: Kämpfer, Führer, Boss, Beschützer
Typ 9: Vermittler, Friedensstifter, Bewahrer

30. wochentipp_sei gut zu dir 3

  • Da hätte ich noch etwas, denn hier kommt anregend und für Einsteiger zum Thema Persönlichkeits-Psychologie durchdacht und gut verständlich beschrieben:
    Lars Lorber, er gründete 2002 die deutschsprachige Webseite http://www.typentest.de/index.htm
    zum Thema Persönlichkeitstypen.

    Sein Buch lädt dazu ein unsere Stärken und Schwächen bewusster kennen zu lernen.
    Die beschriebenen Typen-Eigenschaften und Typ-Beschreibung lassen uns annähernd (hoffentlich auch bewusster) erkennen, wie wir als Einzelner – so wir zurzeit ticken – unser Leben gestalten.
    Zu den psychologischen Typen des Schweizer Psychiaters C. G. Jung (1875-1961) wurden genug Studien durchgeführt und an denen hat sich Lars Lorber orientiert. Lars Lorber hat sie nur mit anderen Begrifflichkeiten bedacht, in 32 Typen eingeteilt und mit voran stehenden Abkürzungen von abgeleiteten wissenschaftlichen Fachbegriffen versehen.

Zum Beispiel:

  • Extrovertiert hohe Extraversion
  • Theoretisch hohe Offenheit
  • Kooperativ hohe Verträglichkeit
  • Spontan niedrige Gewissenhaftigkeit
  • Emotional resistent niedriger Neurotizismus
  • ITKG Psychologe steht z.B. für Introvertiert – Theoretisch – Kooperativ – Geplant
  • EPHS Macher steht für Extrovertiert – Praktisch – Hart – Spontan

– ETKS Komiker – ETKG Lehrer – ITKS Träumer – ITKG Psychologe – ETHS Erfinder – ETHG Kommandeur – ITHS Denker – ITHG Wissenschaftler – EPHS Macher
– EPKS Entertainer
– IPHS Handwerker – IPKS Genießer – EPHG Direktor – EPKG Gastgeber – IPHG Inspektor – IPKG Fürsorger

30. wochentipp_sei gut zu dir 4

C. G. Jungs acht Psychologischen Typen

  • extravertiertes Denken
    Personen mit hohem Rechtsbewusstsein, kompromisslos und konservative Tendenzen
  • extravertiertes Fühlen
    eher traditionelle Wertmaßstäbe, am anfälligsten für Hysterie
  • extravertiertes Empfinden
    Realist und Genießer, skrupellose Moral, neigt bei Neurosen dazu, Zwangsphobien zu entwickeln
  • extravertierte Intuition
    Ein Entdecker, der sich auch aufopfert und wenig Rücksicht auf die Umwelt nimmt, bringt Dinge, die er angefangen hat, oft jedoch nicht zu Ende
  • introvertiertes Denken
    entwickelt eigene subjektive Ideen, die Umwelt ist für ihn überflüssig, was ihn kalt erscheinen lässt, Gefahr der Isolation
  • introvertiertes Fühlen
    schwer zugänglich, versteckt sich hinter einer Maske, zeigt kaum äußere Emotionen
  • introvertiertes Empfinden
    ruhig und passiv mit starker Kreativität und Phantasie, leichtgläubiger Typ
  • introvertierte Intuition
    mystische Träumer, Phantasten und Künstler integrieren. Im Falle einer Neurose neigen sie zur Zwangsneurose mit hypochondrischem Erscheinungsbild.

30. wochentipp_sei gut zu dir 5

So – hier mache ich erst einmal Schluss mit der ganzen Persönlichkeits-Bemusterung.
Besser viel besser ist es, dass ihr euch eure Unterstützungen zur Selbstfindung sorgfältig selbst aussucht und ganz wichtig, euch auch dabei Zeit lasst und Erholungs-Pausen einlegt.

„Wer bin ich wirklich“ mit all meinen Befähigungen und Unzulänglichkeiten, diesem immer näher zu kommen heißt, es sich zu erlauben genauer zu euch selbst hinzuschauen, euch zuzuhören und dabei in euch hineinzuspüren.
Mein wahrhaftiges „Ich im Sein“ werde ich nur kennen und bewusst lieben lernen, wenn ich es mir erlaube meine kleinen inneren Teufelchen, meine liebevolle Seite, meine Ängste usw. anzuerkennen, denn wie ich agiere und reagiere in meinem Lebens-Dasein mit dem „wer ist der andere“, ist davon abhängig, wie ehrlich und bewusst ich mit mir selbst umgehe.
Spielt doch einfach einmal mit euren, sich euch zu erkennen gebenden, eigenen kleinen Pokémons. Das ist viel spannender und auf Dauer unterhaltsamer, als auf imaginäre zeitfressende Taschenmonster zu zielen…

30. wochentipp_sei gut zu dir 12

Selbstliebe und Mitgefühl ist ein wohliger Lohn, der mich auf der Suche nach meinem „wer bin ich“ erwartet.
Lest dazu unten Charlie Chaplins Gedicht, mehr muss ich dazu nicht schreiben, es wäre überflüssig, denn dort ward alles geschrieben und gesagt.

Da ich schon sehr früh bedingungslos wissen wollte „wer ich bin“ und mich vor allem spüren und fühlen wollte, habe ich mich seit Jahrzehnten mal freudig, mal lustlos auf den Weg der Selbstfindung und Selbstliebe begeben und ich versichere euch, es ist wahrlich eine spannende Reise hin zum achtsamen wahrhaftigen „Ich“.

Kurzformel:
Erlauben – sich spürend und fühlend kennen und lieben lernen – meine Bedürfnisse anzuerkennen –
es mir zu erlauben immer mehr hin zu meinem wahrhaftigen Ich zu gelangen – hinhören, fühlen, spüren um zu wissen, was ich brauche – gut für mich zu sorgen – denn nur ich kann wissen, was ich brauche, um gut zu mir zu sein. Körper, Geist und Seele sind dann im Einklang.

30. wochentipp_sei gut zu dir 11

Es ist wie es ist, eine  Wanderung mit vielen Verschnaufpausen mittendrin und eine Expedition die uns offensichtlich bis zum letzten Atemzug begleitet und bei der wir oft an den gleichen „Wegmarkern“ vorbei kommen.
Verantwortung im Beruf und für andere in jeder Hinsicht zu übernehmen, das gelang mir aus dem Effeff, aber Verantwortung für mich selbst zu übernehmen und dabei gut für mich zu sorgen, das konnte ich damals keineswegs.
Aber um gut für mich sorgen zu können, war es nun einmal wichtig zu wissen „wer ich bin“ und es mir auch zu erlauben so zu sein, wie ich gerade zurzeit auf diesem Weg  bin. Genau das ist und war der schwierigste Teil der Arbeit an mir.

Ja, es wird immer wieder Menschen auf diesem Weg geben, die einem gerne einflüstern wie verkehrt, falsch man ist, das dies oder jenes noch am Verhalten zu verändern nötig wäre, auf dass man uns ja wieder lieben könnte.
Vielleicht war das lange von mir bediente Grinsekatzen-Verhalten für meine Umwelt bekömmlicher – nur mich machte diese von mir im Außen praktizierte heuchlerische Haltung nur innerlich hilflos wütend.

Innere Überzeugungen, Standpunkte im Leben zu vertreten eine klare Haltung zu welchem Thema auch immer zu zeigen, dafür muss ich in der Lage sein achtsam mit mir selbst umzugehen, um das Echo in der Außenwelt aushalten zu können. Denn hier kann mir z. B. von Anfeindungen, Verständnislosigkeit bis hin zum Liebesentzug, alles entgegen gebracht werden.
Dies ist sicherlich keine erfreuliche Option, aber Grinsekatzen-Verhalten auch nicht, es macht auf Dauer krank.
Angst davor?

Ich machte und mache weiter, denn mein Verhalten wird sich mit der Zeit dem anpassen – an dem orientierend, was ich wirklich brauche, dem was mir somit gut tut und den Begleitern, die ich brauche für mein persönliches Wachstum.
Der Zauberschlüssel auf dem Weg hin zum „wer bin ich“, heißt, „es sich zu erlauben“ auch der zu sein, der ich bin, mit all meinen sich zeigenden, veränderlichen Facetten. Sich auszuprobieren und auch Fehler machen zu dürfen – zu lernen, dieses „sich erlauben“ ist „in der Tat“ unerlässlich und daher ist das eigene Verhalten innerhalb dieses Prozesses auch veränderlich.

30. wochentipp_sei gut zu dir 7

Meine Lieben, „was mir gut tut“, lerne ich auf dem Weg hin zu dem „wer ich bin“, denn je mehr ich mich kennenlerne, erkenne ich die Dinge, die ich gerne ausprobieren möchte.
Im Machen werde ich meine Begeisterung oder meine Ablehnung in dem, was ich mir erlaube auszuprobieren spüren.
Einatmen – Ausatmen und die Sonne grüßen, seid heute gut zu euch, mit wem oder was auch immer, denn das fühlt sich aber sowas von einem wohligen, weichen, warmen und vor allem glückseligen, zufriedenen GUUUUT in unserem „Ich-Dasein“ an.

30. wochentipp_sei gut zu dir 8

 

Der Auftakt

 

Das erste Lebenszeichen, welches in dem jungen Menschenkinde
die aufkeimende Seele von sich gibt, ist die Offenbarung der Selbstliebe.
Ob Menschenliebe daraus wird oder Selbstsucht, das entscheidet die Erziehung.
Peter Rosegger (1843 – 1918), österreichischer Volksschriftsteller und Erzähler, Autodidakt, Quelle: Rosegger, Die Schriften des Waldschulmeisters, 1875

 

denn

 

Die Selbstliebe ist die Quelle, der Ursprung und das Prinzip aller unserer Leidenschaften;
sie allein entsteht mit dem Menschen und verlässt ihn nie, solange er lebt.
Jean-Jacques Rousseau (1712 – 1778), Genfer Schriftsteller, Philosoph und Pädagoge; wichtiger Wegbereiter der Französischen Revolution

 

Kraftvolle Sammlung

 

Selbstliebe und Selbsthass sind die tiefsten von den irdischen produktiven Kräften.
Hugo von Hofmannsthal (1874 – 1929), österr. Lyriker, Dramatiker, Erzähler; gilt als einer der wichtigsten Repräsentanten des deutschsprachigen Fin de Siècle und der Wiener Moderne.

 

bekanntlich

 

Die Selbstliebe macht uns ganz und gar zu dem, was wir sind.
Claude-Adrien Helvetius (1715 – 1771), französischer Philosoph, war mit Voltaire befreundet, Quelle: »De l’homme, de ses facultés intellectuelles et de son éducation«, 1772

 

Menschsein

 

Selbstliebe ist das stärkste, heiligste Band,
welches uns mit der Menschheit verbindet und zusammenhält.
Heinrich Martin (1818 – 1872), deutscher Schriftsteller, Pseudonym für Heinrich Martin Jaenicke, Quelle: Martin, H., Ein Buch der Weisheit und Wahrheit, H. Jaenicke’s Verlag, Dresden 1871

 

aber

 

Die Selbstliebe mancher Menschen macht sie geneigt,
anderen Freude zu bereiten.
Die Selbstliebe anderer Menschen wieder beschränkt sich völlig darauf,
sich selbst Freude zu bereiten.
Dies macht den großen Unterschied zwischen Tugend und Laster.
Jonathan Swift (1667 – 1745), anglo-irischer Erzähler, Moralkritiker und Theologe

 

Selbstliebe–Anleitung

 

Selbstliebe kann man nicht erzwingen und es reicht nicht, wenn man sie „nur“ will.
Selbstliebe kommt von selbst – wenn man sich selbst gut behandelt, achtet und anerkennt,
auf die eigene innere Stimme hört und sich seine eigenen Bedürfnisse liebevoll erfüllt.
© Ilka Plassmeier (*1971), Heilpraktikerin für Psychotherapie und Autorin

 

Der Selbstliebe Schlusswort
von einem meiner Lieblings-Philosophen

 

Was ist denn Liebe anders als verstehen und sich darüber freuen,
dass ein andrer in andrer und entgegengesetzter Weise
als wir lebt, wirkt und empfindet?
Damit die Liebe die Gegensätze durch Freude überbrücke,
darf sie dieselben nicht aufheben, nicht leugnen.
– Sogar die Selbstliebe enthält die unvermischbare Zweiheit (oder Vielheit)
in einer Person als Voraussetzung.
Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 – 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller,Quelle: Nietzsche, Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister, 1878-1880. Zweiter Band. Erste Abteilung. Vermischte Meinungen und Sprüche

 

30. wochentipp_sei gut zu dir 9

 

Quelle: Eichhörnchen-Titelbild https://shop.gwbi.de/artikel/-/a/detail/9231/q/einatmen

Quelle Bilder: Thomas Cooper Gotch 1854-1931, war ein britischer Maler des Spätimpressionismus, später des Symbolismus und Präraffaelismus. Daneben ist er ein wichtiger Vertreter der Newlyn School, einer Künstlerkolonie des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Quelle Text: http://www.carl-gustav-jung.net/psychologische-typen.shtml

Ich wünsche euch, dass ihr eure Selbstliebe
genussvoll spürend in eurem Leben genießen könnt
herzlichst eure Ute Weiss-Ding

30. wochentipp_sei gut zu dir 10

Abschließend die Worte Charlie Chaplins an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959
„Als ich mich selbst zu lieben begann“, hier wurde alles auf den Punkt gebracht.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man VERTRAUEN“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man „REIFE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man EHRLICHKEIT“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist „SELBSTLIEBE“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man „DEMUT“.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag und nenne es „BEWUSSTHEIT“.

Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute „HERZENSWEISHEIT“.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: „DAS IST DAS LEBEN“

 

 

 

 

 

 

 

]]>
Volatilität auf Katzenebene http://berlinspirit.de/volatilitaet-auf-katzenebene/ Sun, 17 Jul 2016 14:00:23 +0000 http://berlinspirit.de/?p=3554 29. Wochentipp
Einfach so – (nicht) so einfach
Können Katzen fliegen?

29.-Wochentipp_katzenTitelbild rahmen.

Hätten die Katzen Flügel,
wären die Spatzen seltene Vögel.

Sorbisches Sprichwort

Volatilität ist ein humoriger Vergleich bezüglich des Themas, welches meine klitze-kleine Geschichte begleitet. Aber nichts destotrotz findet Volatilität hier zu diesem Wochentipp-Thema nur als Begriff und Wortspiel seine erklärenden Worte.
Auf geht es:

Volatilität (lat. Volatilis ‚fliegend‘, ‚flüchtig‘)
Der Begriff der Volatilität [engl. „volatility“ (dt. Schwankung, Unbeständigkeit), lat. ‚volatilis‘ (dt. fliegend, flüchtig)] ist ein aus der Physik stammender Begriff, der dazu dient, die Unbeständigkeit der Parteipräferenzen einer Wählerschaft in einem Parteiensystem zu beschreiben, einfach ausgedrückt Volatilität bezeichnet in der Statistik allgemein die Beweglichkeit, die Schwankung von Zeitreihen.

In den Naturwissenschaften meint Volatilität das Maß der Flüchtigkeit bzw. die Neigung zur Verflüchtigung von Stoffen in Gasen.

Die Volatilität ist ein Maß für die Schwankungsbreite eines Wertpapiers, einer Währung oder eines Index. Anleger wie die Profis in den Banken beschäftigen sich intensiv mit den zu erwartenden Kursschwankungen des Marktes. Denn die zukünftige Kursbewegung des Wertes entscheidet über Gewinn oder Verlust.

29.-Wochentipp_katzen 1.

Hier die kleine einleitende Geschichte, die uns während unserer Katzencafé-Exkursion lustvoll erheiternd begleitete.

Es war einmal ein schöner Sommer-Nachmittag und auf einer schönen von Blumen umrankten Terrasse, welche sich zu einem sonnendurchfluteten mit saftigem Rasen begrünten Garten hin öffnete. Dort spielte Lottchen mit ihrem Papa, sie war damals so um die vier – fünf Jahre alt und recht wissbegierig.
Nachdem sie den Vater schon genug auf Trab gehalten hatte, landete wie gehext von Zauberhand –  „Pares“ – der hübsche graue Halb-Perserkater meiner Schwester Tina – „Pumsperdauz“ vor Lottchen auf dem grünen Rasen.
Wir wissen heute nicht mehr wer verdutzter war, der Kater oder Lottchen.
Augenblicklich kam von Lottchen die Frage: „Papa, können Katzen fliegen“?

Geflogen kam die Nachbarin Tina vom ersten Stock die Treppen herunter gestürmt, die ihren Kater voller Glück lebendig unverletzt bergen konnte.
Lottchen bekam unterdessen erklärt, dass Katzen nicht fliegen können.
Völlig unbeeindruckt dessen, was ihr Vater ihr erzählt hatte, erklärte sie ernsthaft allen drum herum stehenden, dass „Tinas Katzen sehr wohl fliegen könnten“!
Ihr Vater verbreitet diese Geschichte immer noch gerne und ausgiebig, obwohl Lottchen heute eine hübsche junge Frau ist und Pares längst im Katzenhimmel sein Auskommen gefunden hat…

Im Übrigen der Nachfolger von „Pares“ – der Kater „Paul“ – ja, der kann auch fliegen …
So viel zur „Volatilität“  und ihre fliegende, flüchtig bewegliche Zeitreihen-Schwankung – voll berechenbar…

29.-Wochentipp_katzen 2.

Mit einer Forschungsreise der anderen Art starteten wir also gutgelaunt am Mittwoch zu viert hin zu zwei außergewöhnlichen Konzept-Cafés, welche wir als bekennende Katzenliebhaber schon lange gerne kennenlernen wollten.
Gesagt – getan, als erstes fuhren mein Herzallerliebster, mein Schwesterherz und Lottchen, ja, ich auch, nach Neukölln hin zu Pee Pees Katzencafé mit seinen zwei Katern, in der Thomasstraße 53.

Gefahrlos kutschierten wir durch die Klein-Istanbul-Neuköllner Hermannstraße und erfreuten uns an dem bunten Treiben, welches sich uns auf den Straßen präsentierte. Für mich als behütete Charlottenburgerin ist es immer wieder ein Abtauchen in eine andere vielfältige und auch schrille Daseins-Welt.

Pee Pees Katzencafé befindet sich fußläufig unweit des U-Bahnhofes Leinestraße (U8) oder des S-Bahnhofs Hermannstraße (S 42/46).
Die Thomastrasse ist eine kleine intime, entlang dem St. Thomas-Kirchhof gelegene, hübsche Seitenstraße.

Das Café sieht auf dem ersten Blick von außen recht unspektakulär aus und man darf durch zwei Türen dann einzeln in die behaglichen Räumlichkeiten eintreten. Uns erwartete ein angenehm hell eingerichtetes Ambiente, dem man das Thema Katzen in Form von Bildern und Darstellungen jeglicher Art und Form sowie den Spuren der Katzenbewohner durchaus ansehen konnte.
Ansonsten ist es dort gemütlich eingerichtet und die Besitzerin ist eine umtriebige, vielseitig interessierte Gastgeberin, was sich auch in ihren zum Verkauf angebotenen selbst hergestellten Taschen, Kissenhüllen, Katzenbetten und auch selbst gebackenem Kuchen wiederspiegelt.

29.-Wochentipp_katzen 3.

Von den Katzen selbst haben wir nur eine schlafend gesehen, die andere ward leider nicht zu sehen. Bestellt haben wir heiße Schokolade „Schoko-Mieze“ und Kaffee und dieses aus sehr hübschen Katzen-Tassen getrunken, es hat gemundet.
Essen wollten die anderen und ich dort nicht.
Es war nett und informativ, wir haben viel gelacht und uns gut unterhalten, aber ich und auch die anderen würden nicht dort extra nochmal hinfahren.
Pee Pees Katzencafé ist wunderbar und empfehlenswert für alle Katzenliebhaber und zwar diejenigen die vorwiegend wegen den Katzen kommen und einen Hang zur persönlich gestalteten Wohnzimmer-Gastronomie haben.

Zur Info: http://peepeeskatzencafe.de/

29.-Wochentipp_katzen 4.

Zurück ging es nun Richtung unserer heimatlichen Gefilde nach Charlottenburg in die Wilmersdorfer Straße 158, in das Katzenmusikcafé zur Mieze.
Ein lebendiges 3 K– Gastro-Konzept– Katzen-Kaffee-Klaviermusik, erwartete uns.
Hier lädt die Besitzerin, eine promovierte Biologin, in der Woche zu Kaffee und Kuchen in ihre Katzen-Lounge ein und an den Wochenenden bietet sie dazu Klavier-Musik-Abende an.
Da lässt der verglast abgetrennte Küchentrakt und das saubere Ambiente schon erahnen, dass sich hier jemand Gedanken um die Hygiene für seine Gäste und Dank, der vielen an den Wänden entlang angebrachten Kletter-Ruhe-Points auch um die fünf Stubentiger gemacht hat.

Das alles hat mich persönlich angenehm überrascht und berührt.
Die feinen Kuchen und Torten, die hausgemachten Sandwiches und dazu ein total leckeres Lauch-Süppchen, haben den positiven Eindruck noch verstärkt.
Es gibt zwei Kaffeesorten in einem French-Press Kaffeebereiter am Tisch serviert, einmal mild und einmal aromatisch. Cappuccino und Konsorten sucht man hier vergeblich, aber dafür gibt es fünf zauberhafte, gepflegte Mieze-Katzen die unterschiedlicher nicht sein könnten.

29.-Wochentipp_katzen 5.

Meinem Schwesterherz war das Café etwas zu nüchtern von der Einrichtung her. Mir persönlich haben die Sessel und Couchen nicht so sehr gefallen, was aber daran lag, dass ich generell nicht gerne so tief sitze, weil ich Rückengeschädigt bin.
Das Café gibt es erst seit Ende 2015 und ist daher sicherlich noch, was das Interieur betrifft, ausbaufähig.
Alles in allem ist es ein angenehmes Ambiente mit einem kleinen schnuckeligen Speise- und Getränkeangebot, einem tollen Bechstein-Flügel, geselligen Gästen, einer sehr aufmerksamen Gastgeberin und als Krönung dazu die fünf unterhaltsamen, zutraulichen Miezen.

Ich werde hier auf jeden Fall noch einmal einen der Musik-Abende besuchen und auch in der Woche mal Katzen streichelnd einen Kaffee trinken gehen.

Zur Info: http://www.zur-mieze.de/

29.-Wochentipp_katzen 6.

Meine Lieben, das war ein kleiner Ausflug in die Welt zweier Katzencafés, die wie ich befinde, nicht unterschiedlicher sein könnten. Ich hoffe ihr könnt euch selbst bald einmal einen kleinen Streichelausflug gönnen und das heiter stimmende, behagliche Schnurren der Miezen genießen, welches uns Menschen so herrlich ausspannen lässt.
Befreiende wohlige Entspannung findet ihr allemal in beiden dieser Cafés, ohne etwas dafür leisten zu müssen und das fühlt sich dann aber einfach nur so was von einem herzstärkenden, liebevollen und labenden GUUUUT für unsere Seele und somit für uns selbst an. 

29.-Wochentipp_katzen 7.

Katzen

 

Die Katzen sind Katzen,
kurz gesagt, und ihre Welt ist die der Katzen,
von einem Ende zum andern.
Rainer Maria Rilke (1875 – 1926), österreichischer Erzähler und Lyriker

 

denn

 

Katzen können mehr als wir:
Sie können das Glück formulieren.
© Billy (*1932), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker, Quelle: Billy, Aphoretum – Gesammelte Aphorismen, 2010

 

Wesensmerkmal

 

Viele Menschen mögen Katzen,
andere Hunde,
manche sogar Menschen.
© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor, Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner

 

zur Info

 

Hunde brauchen ein Herrchen.
Katzen haben Personal.
Unbekannt

 

Doppelsinnig

 

Übrigens: Wenn Katzen zu dick werden, sollten sie „Mausgleichssport“ treiben.
Kalenderspruch

 

 Lebenskünstler

 

Ich habe die Philosophen und die Katzen studiert,
doch die Weisheit der Katzen ist letztlich um ein weites größer.
Hippolyte Taine (1828 – 1893), französischer Philosoph, Historiker und Schriftsteller

 

denn

 

Die Katzen halten keinen für eloquent, der nicht miauen kann.
Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916), österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin, Quelle: Ebner-Eschenbach, Aphorismen, 1911. Originaltext

 

 und

 

Ich sehe immer nur Katzen, die ihren ganz persönlichen Menschen haben.
Wo sind denn die Menschen, die eine Katze haben?
© Elvira von Ostheim (*1942), schweiz. Handelskauffrau im Ruhestand

 

Mieze-Katzen-Schlusswort

 

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen.
© Albert Schweitzer (1875 – 1965), deutsch-französischer Arzt, Theologe, Musiker und Kulturphilosoph, 1952 Friedensnobelpreis

 

und

 

Es trägt sehr zum Verständnis von Katzen bei,
wenn man weiß, dass „miau“ „ich“ bedeutet.
© Christian Mellert (*1979)

 

denn

 

Warum können Katzen wunde Seelen heilen?
Ganz einfach: Sie haben keinerlei Vorurteile,
unterliegen keinem Schönheitsideal.
Ihnen ist es gleichgültig, ob wir hübsch oder hässlich, mager oder fett,
nach neuestem Trend oder 2nd Hand gekleidet sind.
Sie messen uns nicht an beruflichen Erfolgen,
kennen keine IQ-Unterschiede, arm oder reich – egal!
Ihnen genügen wir genauso, wie wir sind.
Das haben sie jedem Menschen voraus.
Unbekannt

29.-Wochentipp_katzen 8.

Bilder: Carl Reichert (1836-1918), ein österreichischer Maler,  Pseudonym: J. Hartung.

PS: Nicht verschwiegen werden soll, dass es in Berlin noch ein drittes Katzencafé gibt,
und zwar das Barista Cats in Hohenschönhausen, Malchower Weg 68
http://www.katzencafe-berlin.de/

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde ich auch dieses begutachten, da der Internet-Auftritt mich neugierig gemacht hat, aber es liegt eben nicht direkt vor meiner Tür.

Ich wünsche euch, eine wohlig entspannte Woche
auf dass ihr genussvoll spürend euer Leben genießen könnt

herzlichst eure Ute Weiss-Ding

]]>
Der Treue Mut – Rosmarin und Thymian – Vanille-Möhren, Polenta und Maispoularde http://berlinspirit.de/der-treue-mut-rosmarin-und-thymian-vanille-moehren-polenta-und-maispoularde/ Sun, 10 Jul 2016 15:00:07 +0000 http://berlinspirit.de/?p=3528 28. Wochentipp

Einfach so – so einfach
Rosmarin und Thymian wächst in unserm Garten. Jungfer Anna ist die Braut
Rosmarinus officinalis – Rosmarin – ein Symbol der Treue, Liebe und Tod
Thymus vulgaris – Thymian – Sinnbild für Mut, Tapferkeit, Fleiß, Erinnerung und Stärke

28.-Wochentipp_rosmarin-thymianTitelbild rahmen.

„Das Äußere einer Pflanze ist nur die eine Hälfte der Wirklichkeit“
Johann Wolfgang von Goethe.

Ein Wochentipp-Thema so ganz nach meinem Geschmack, denn heute stelle ich euch eines meiner Lieblingsrezepte vor. Die gar köstlichen Gewürz-Kräuter Rosmarin und Thymian sind als Geschmacksspender dieser schnörkellos mundenden Speisen-Kreation voll mit dabei.
Hier unterstützen die eingesetzten Gewürze genussreich die Lebensmittel in ihrem Eigengeschmack.
Allerliebst passend dazu gibt es eine jeweils genussvolle Variante sowohl für die Fleischliebhaber, als auch für die, die es vegan oder vegetarisch unter euch lieben.
Das Rezept gibt es unten wieder als PDF-Datei.

Auf, auf, es folgt ein vergnüglicher Ausflug in die Kräuterwelt mit ihren Gewürz-, Heil- und Rezepte-Tipps.

28.-Wochentipp_rosmarin-thymian 1.

Rosmarin ist ein immergrüner Strauch, der im Frühjahr blassblaue bis rosafarbene Blüten trägt, welche für die Bienen eine wichtige Nahrungsquelle sind.
Frisch vom Busch geschnitten ist er mir am liebsten. Im Winter benutze ich ihn in einer „Kräuter der Provence“ Gewürzkräutermischung (Basilikum, Rosmarin, Thymian, Bohnenkraut, Majoran).
Wenn man die Blätter trocknen möchte, so schneidet man die Spitzen der Zweige am besten im  Juli, August ab und bindet diese zu kleinen Sträußchen, die man zum Trocknen aufhängt.
Delikat schmeckt Rosmarin zu allen kräftigen Lamm-, Kalb- und Schweinegerichten. Unentbehrlich ist er zu gegrilltem Fleisch, Fisch oder Gemüse, auch lieben Tomaten Rosmarin. Naturelement kann man mit Rosmarin-Zweigen wunderbar Öl und Essig aromatisieren.

In der Naturheilkunde eingesetzt, spielt Rosmarin eine recht wirksame Rolle, sowohl äußerlich in der Kosmetik wegen seiner durchblutungsfördernden Wirkung im Badezusatz, im Gesichtswasser, in Cremes und in Kräuterölbalsam, als auch innerlich als Tee-Aufguss, als Rosmarinwein und in der Likörfabrikation.
Er soll bei Verdauungsbeschwerden und Blähungen, sowie bei Kopfschmerzen, Migräne und Erschöpfungszuständen Linderung verschaffen, da er krampflösende, nervenstärkende und auch entwässernde Eigenschaften besitzt.  

Da ich Gelenk- und Muskelschmerzen kenne, bevorzuge ich es zum Beispiel nach dem Sport und dem anschließenden Duschen, die schmerzenden Stellen mit einer belebenden und zugleich beruhigenden Kräuter-Öl-Mischung einzureiben:

  • 100 ml Trägeröl wie z. B. Mandel- oder Jojobaöl,
    dazu zu gleichen Anteilen: jeweils vier Tropfen Rosmarin-Öl, Myrte-Öl und Lavendel-Öl hinzu mischen. Dazu benutze ich die Öle von „Primavera“, da ich diese schon seit Jahrzehnten kenne.

Außer Lavendelblüten lege ich auch gerne Rosmarin-Stängel (beides ernte ich auf dem Balkon) in meinen Schrank. Ich liebe praktische Dinge, denn diese hier z. B. bringen Wohlgeruch und Mottenvertreibung in Einem.
Zum konzentrierten Arbeiten lasse ich gerne in der Duftlampe Rosmarin-Duft verbreiten.

28.-Wochentipp_rosmarin-thymian 2.

In der Antike wurde Rosmarin zur Stärkung des Gedächtnisses und der Augen eingesetzt.
Als Symbol der Treue wurde es in Brautkränzen- und Sträußen eingebunden.
Im 16. Jhdt. wurden die Zweige als kleine Kränzchen gebunden vergoldet und als Gastgeschenk bei Hochzeiten oder zu Neujahr als Glücksbringer verteilt.
Da Rosmarin herrlich frisch würzig duftet, wurde und werden seine getrockneten Zweige zur Reinigung und Klärung durch Räuchern eingesetzt.
Rosmarin, das immergrüne Gewächs, ist ein Symbol des Lebens und dient als Hoffnungsträger in Herzensdingen und der Liebe.
Die Griechen weihten den Rosmarinstrauch Aphrodite ihrer Liebesgöttin.
Rosmarin ist seit der Kultur des Altertums ein Sinnbild für das Leben und die guten Wünsche, Heilung, Liebe, Fruchtbarkeit und der Treue, auch über den Tod hinaus.
Unsere Vorfahren verstanden den Tod als Teil des Lebens und dies war keine Entdeckung unserer christlich geprägten Kultur.
So ward der Rosmarin als Beigabe beim letzten Gang des Lebens, als Symbol der treuen Liebe  mit anbei.
Im Mittelalter sollte er gar böse Geister bannen können.
Zu den Mariensymbolen (Sinnbilder, die sich auf Maria, die Mutter Jesu beziehen) zählen auch Pflanzen wie der Rosmarin und Thymian.

 

28.-Wochentipp_rosmarin-thymian 3.

Thymian ist ein immergrüner Strauch, dessen Gattung etwa 350 Arten umfasst,
geschmückt mit winzigen eiförmigen grünen bis graugrünen Blättchen. Im Sommer trägt der Busch rosaviolette Blüten, welche sich teppichartig ausbreiten und dann anmutig reizvoll die Bienen anlocken.
Ich liebe den Thymian-Honig mit seinem unvergleichlichen Duft und kräftigen Aroma.

Zum Trocknen schneidet man die Zweige zu Beginn der Blüte, da sie dann am aromatischsten sind und bindet sie als kleine Sträußchen.

Die mediterrane Küche ist ohne den würzigen Thymian undenkbar. Das Aroma entfaltet sich gar vortrefflich bei der Zubereitung von Fleisch, Gemüse, Tomatensauce, Pilzen, Geflügel, Eintöpfen, Aufläufen und auch bei Fischgerichten oder Pasteten.
Selbstredend kann Thymian in Öl und Essig eingelegt, diesen hervorragend würzen.

Ich kenne noch aus meiner Lehrzeit den französischen Kräuter-Likör „Bénédictine“.
Seine Rezeptur soll wiederum auf uralte Klosterrezepturen (diese waren bekannt für ihre Arznei- und Kräuterelixiere-Herstellung) zurückgehen.
Unter anderem gehören zu seiner Herstellung 27 Kräuter und Gewürze, darunter auch der Thymian.

28.-Wochentipp_rosmarin-thymian 4.

Thymian soll Magen-Darmbeschwerden, Schleimhautentzündungen, Wunden, Hautjucken und Erkältungen lindern.
Das ätherische Öl, welches im Thymian enthalten ist, fördert die Fettverdauung, zugleich wirkt es krampflösend, antibakteriell, wundheilend und schleimlösend.

Thymian-Öl kann zum Beispiel Bestandteil von Tropfen, Säften, Salben, Bädern sein und dient dem Einnehmen und auch Einreibungen, es kann so innerlich oder äußerlich angewendet werden.

Thymian als Tee-Aufguss mit einem TL Honig gewürzt, ist ein wohltuendes Mittel bei Heiserkeit, Halsschmerzen, Husten, Atembeschwerden.

  • 1 Teelöffel Thymian mit siedendem Wasser übergossen, 10 Minuten ziehen lassen und anschließend durch ein Teesieb geben.

Info:
Thymian sollte bei bekannter Allergie gegenüber Lippenblütlern, Birkenpollen oder Sellerie nicht eingenommen werden.

In der Schwangerschaft soll Thymian allerdings nicht medizinisch verwendet werden und auch sparsam als Küchengewürz.

Thymian diente schon den alten Griechen als Räucherwerk zur Reinigung ihrer Häuser und Tempel. Griechisch bedeutet „thymos“ – Rauch, aber auch Mut.
Der würzige Duft und sein kräftiges Aroma galten als stimmungsaufrichtend.
Als Erbauungs-Öl angewandt soll es unsere Psyche und unseren Körper stärkend unterstützen.
Symbolisch gesehen steht Thymian für Mut und Tapferkeit sowie für die Abwehr von Kummer, Leid und Pech.

28.-Wochentipp_rosmarin-thymian 5.

„Le Language des fleurs“, ein Buch über die Blumensprache, in dem man die Bedeutung verschiedener Blumen nachlesen konnte, wurde unter dem Pseudonym von Charlotte de Latour in Frankreich 1818/19 veröffentlicht. 
Demnach steht Thymian für: „Tätigkeit“ und Rosmarin: „Deine Gegenwart belebt mich“.

Meine Lieben, was noch folgt ist das „tüchtig“ beschriebene und körperlich „belebende“ weiter unten folgende Rezept, ansonsten ist der Kräuterkunde erst einmal Genüge getan.
Ich finde, dass uns Rosmarin und Thymian wunderbare Wegweiser und auch Wegbegleiter in unserem Dasein sein können, sowohl sinnesgenüsslich lukullisch, als auch sinnreich psychologisch gesehen.
Denn wer benötigt nicht Liebe und Treue und möchte gern Mut und Tapferkeit ausstrahlen oder erleben?
Es ist, wie es ist und zwar seit anno dazumal bis in die heutige Zeit, wer Selbstliebe und Loyalität sich selbst gegenüber ausübt, mutig und tapfer sich selbst treu bleibend und noch dazu eine gesunde eigene charakterliche Haltung bewusst entwickelt, der wird Liebe und Treue auch im Außen erfahren und Mut und Tapferkeit für sich anwendend nach Außen strahlen lassen und damit auch andere, die seiner Hilfe bedürfen tatkräftig unterstützen. 
Dieses bewusste, mutige, tapfere Handeln und sich selbst dabei liebevoll treu zu bleiben, das fühlt sich dann aber so was von einem reifen, befriedigenden, selbstbewussten und  vor allem selbstbestimmenden GUUUUT in unserem Leben an.

28.-Wochentipp_rosmarin-thymian 7.

Da ich eine reinrassige und überzeugte Misch-Köstlerin bin, habe ich schon seit Jahren in meinem Rezepte-Fundus diverse Rezepte-Spielarten, was auch das vegane und vegetarische Kochen beinhaltet, daher weiß ich leider nicht mehr woher das Rezept für den Parmesan-Ersatz stammte, welcher aber gerne von mir benutzt wird und lecker schmeckt, z. B. über Ofen-Gemüse gestreut.
Allerdings sei hier erwähnt, dass ich diesen Parmesan-Ersatz noch nicht in einer Polenta verwendet habe, aber ich mir dies geschmacklich sehr gut vorstellen kann.
Hier nun das „sowohl – als auch“ Rezept.

Maispoularde mit Vanillemöhren und Polenta

und für die, die es mögen mit einer veganen Abwandlung
eine Variante für Veganer und Vegetarier

anstelle der Maispoularde – werden Gemüse der Saison verwendet,
im Backofen auf dem Backblech gebacken, schön würzig mit den Kräutern Rosmarin und Thymian zubereitet, ich persönlich liebe Auberginen, Zucchini, Tomaten, Paprika, Schalotten und manchmal auch Brokkoli dazu.


Anstatt von

Honig – regionaler Ersatz dafür ist der Zuckerrübensirup und wer es international mag –Ahornsirup, je heller der Sirup, desto besser ist seine Qualität – Nachteilig sind seine langen Transportwege.
Butter – sogenannte Alsan-Margarine
Sahne – Vegane-Sahne/Cuisine – diese Sahne ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich und reicht von Soja über Dinkel, Mandeln, Hafer und Reis bis hin zu Kokosmilch.
Parmesan – für Parmesan-Ersatz s. Rezept dazu unten

 

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Brust mit Haut von der Maispoularde
    (ich bevorzuge die Poularden-Brust ohne Haut)
  • 5 Knoblauchzehen
  • 8 Schalotten
  • je 4 Stängel Thymian und Rosmarin
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Für die Vanille-Möhren

  • 1000 g Bundmöhren ohne Grün
  • 3 EL Butter
  • Mark einer Vanilleschote
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Honig
  • 30 g frischer Ingwer
  • 2 TL Bio-Zitronenzesten
  • 300 ml Gemüsebrühe

Polenta

  • 300 g Maisgrieß
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne (10 % Fett)
  • 50 g Parmesan, fein gerieben
    Salz, Pfeffer, Muskat

28.-Wochentipp_rosmarin-thymian-polenta .

Zubereitung
1.
Tipp

Die Polenta lässt sich gut anbraten, wenn sie einen Tag alt ist

Schritt 1

  • Die Polenta am Vortag zubereiten.
  • Zubereitung Polenta
  • Brühe mit Sahne in einem Topf aufkochen lassen, abschmecken.
  • Maisgrieß unter Rühren einrieseln lassen, unter Rühren zirka 15 Minuten kochen lassen, bis er dick und klebrig ist.
  • Parmesan untermengen.
  • Die Polenta auf ein leicht geöltes Brett oder Blech 2 bis 3 Zentimeter hoch ausstreichen,
    auskühlen lassen.

In Formen schneiden: Rauten oder Halbmonde.
Ich steche die Polenta mit einem runden Glas aus, den Rand öle ich etwas ein.

28.-Wochentipp_rosmarin-thymianhähnchen pfanne rahmen.

Schritt 2

  • Backofen vorheizen (150 Grad, Ober- und Unterhitze).
  • Für die Poularden-Brust Schalotten und Knoblauch schälen, längs halbieren.
  • In einer großen Pfanne Öl erhitzen.
  • Die Brüste auf beiden Seiten je 3 bis 5 Minuten bei mittlerer Hitze knusprig anbraten. Kräuterstängel, Knoblauch und Schalotten dazugeben.
    Salzen, pfeffern.

28.-Wochentipp_rosmarin-thymianhähnchen Kokotte rahmen.

Schritt 3

  • Das Geflügel samt Kräutern und Co. in eine feuerfeste Form geben.
  • Im Ofen zirka 20 Minuten fertig garen.

28.-Wochentipp_rosmarin-thymian-Möhren-2 rahmen.

Schritt 4

  • Derweil die Möhren waschen, schräg in dünne Scheiben schneiden.
  • Butter in der Pfanne mit dem Poularden-Sud schmelzen lassen, die Möhren darin anschwitzen
  • Ingwer schälen, als Stück und Honig und Zitronen-Zesten dazugeben.
  • Abschmecken
  • Vanillemark und Brühe in der Mitte der Garzeit dazugeben.

28.-Wochentipp_rosmarin-thymian-polenta-braten rahmen.

 Schritt 5

  • Die Polenta-Rauten- Halbmonde- oder Kreise in einer heißen Pfanne kurz von jeder Seite knusprig anbraten. Das Knusprige könnte in der Pfanne hängen bleiben – unbedingt mit herausschaben – einfach nur hmmmm
  • Eventuell nachwürzen.

Schritt 6

  • Zum Anrichten Möhren mit Sud in die Tellermitte geben,
  • Poularden-Brust draufsetzen.
  • Polenta außen herum verteilen,
  • Bratensaft auf die Polenta geben.

28.-Wochentipp_rosmarin-thymian teller rahmen.

Weitere Tipps

2.
Vanille passt zu vielen Gerichten, bei Möhren betont sie deren Grundsüße.
Mit Vanillebutter lässt sich Essen besonders schnell verfeinern.
Dazu ein Stück Butter mit dem Mark einer Vanilleschote und etwas Honig glatt verrühren. Abgedeckt kühlstellen.
Wer auf Diät ist, gart anstelle der Polenta Gemüse der Saison wie bei der veganen Variante dazu oder einen Salat und serviert die Geflügelbrüste ohne Haut.

3.
Wer auf Diät ist, gart anstelle der Polenta Gemüse der Saison wie bei der veganen Variante dazu oder einen Salat und serviert die Geflügelbrüste ohne Haut.

4.
Polenta
gibt es in verschiedenen Ausmahlungsgraden –
Fein für die cremige Polenta – wird in die Flüssigkeit eingerührt, kurz aufgekocht und ca.
2 min weiter kochen lassen – bitte rühren und nochmals rühren – ich nehme einen Holzlöffel dazu – keine Angst davor, dass die Polenta am Boden ansetzt – das gehört mit dazu, also rühren und nochmal rühren, nur anbrennen wäre unschön.

Grob und fester für die grobkörnigere Variante der Polenta – wird in die Flüssigkeit (bitte die Menge beachten die auf der Verpackung steht) einrühren – meist auf kleiner Stufe 15-20 min kochen (manche Sorten können auch bis zu 40 min Kochzeit zum Ausquellen brauchen) und dabei rühren und immer wieder rühren
Parmesan oder Eigelb, wenn gewünscht – immer zum Schluss darunter mischen.

Egal ob die feine oder körnigere Polenta-Variation, kurz abkühlen lassen und auf ein Backblech dünn ausstreichen und dann in „Form“ schneiden oder ausstechen. Ich bewahre bis zum Anbraten am nächsten Tag die ausgestochene Polenta in einer verschließbaren Schüssel auf, geht bis zu zwei Tagen.

Rezept: Veganer „Parmesan-Ersatz“

Zutaten:

  • 150 g Cashewnüsse natur
  • 25 g Hefeflocken s. unten
  • 3/4 TL Meer-Salz
  • 1/4 TL Knoblauchpulver

Zubereitung:

  • Alle Zutaten in einen Standmixer geben und zu einem feinen Mehl pürieren.
  • Hält sich im Kühlschrank luftdicht verschlossen knapp 3 Wochen.
  • Bierhefeflocken und (Edel) (Würz-) Hefeflocken sind nicht dasselbe.

Hefeflocken gibt es als dunklere Bierhefeflocken, finde ich nicht so schmackhaft,
diese haben einen für mich zu herben Nachgeschmack. Meine Favoriten sind die Edelhefe Würzflocken – ich hole diese bei Denns

Quelle: für das Maispoularden-Rezept aus dem Test-Heft 3/2016  – alles andere ist Erfahrung.

28.-Wochentipp_rosmarin-thymian-Ende-rahmen.

 

Der Liebe und Treue Mysterium

 

 

Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.
Perikles (um 500 – 429 v. Chr.), athenischer Politiker und Feldherr

 

 

außerdem

 

 

Vertrauen ist Mut, und Treue ist Kraft.
Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916), österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin, Quelle: Ebner-Eschenbach, Aphorismen, 1911. Originaltext

 

 

und

 

 

Liebe verlangt Treue
Und Treue verlangt Festigkeit.
Aus der Toscana

 

 

denn

 

 

Treue läßt sich nicht gewinnen,
Treue kann man nicht erstreben,
Treue wohnt im Herzen drinnen,
Treue ist der Liebe Leben.
© Dr. Carl Peter Fröhling (*1933), deutscher Germanist, Philosoph und Aphoristiker

 

 

Freundschaft

Teuflische Liebe – der Treue Tod – des Wesens Sein

 

 

Nichts korrumpiert Wahrheit und Treue der Freundschaft so sehr
wie die Liebe zum Reichtum.
Petrus Johannes Olivi (1247 oder 48 – 1296 oder 98), französischer Franziskanerpater

 

 

Achtung, Liebe, Vertrauen, Grundzüge im Dasein der Freundschaft;
Treue, Weisheit und Muth und Geduld und Liebe – sind Freundschaft!
Johann Kaspar Lavater (1741 – 1801), Schweizer evangelischer Theologe, Religionsphilosoph und Schriftsteller, Quelle: Lavater, Worte des Herzens. Denkzeilen an Freunde nach meinem Tode, Dümmler, Berlin 1834

 

 

Entschlossenheit

 

 

Mut und Besonnenheit paarten sich;
Ihr geliebtes Kind nannten sie Tapferkeit.
Unbekannt

 

 

denn

 

 

Wer Mut zeigt, macht Mut.
Adolph Kolping (1813 – 1865), genannt Gesellenvater, deutscher katholischer Theologe (Kolpingwerk)

 

 

und

 

 

Wahrheit braucht Mut, Liebe auch.
© Torsten Marold (*1962), dt. Spieleautor

 

 

Kurzfassung – Leben

 

 

Dieselbe Kraft der Seele, welche die Tapferkeit erzeugt,
ist auch die, welche den Menschen zur Behauptung seiner Freiheit
und zur Herrschaft über andere geeignet macht.
Aristoteles (384 – 322 v. Chr.), griechischer Philosoph, Schüler Platos, Lehrer Alexanders des Großen von Makedonien

 

 

und

 

 

Ohne Mut trägt die Weisheit keine Früchte.
Baltasar Gracián y Morales (1601 – 1658), spanischer Jesuit, Moralphilosoph und Schriftsteller

 

 

denn

 

 

Ein bisschen Liebe, ein bisschen Treue,
Zusammengeschweißt mit Gut und Geld –
Das ist der Kitt, der immer auf’s Neue
Die wankende Welt zusammenhält.
Unbekannt, Quelle: Aus den Fliegenden Blättern, ersch. 1845-1928 bei Braun & Schneider, München

 

28.-Wochentipp_rosmarin-thymian 6.

 

Bilder: Evelyn De Morgan 1855-1919, eine englische Malerin aus dem Kreis der Präraffaeliten

Die PDF-Datei für das Rezept: vanillemöhren polenta maispoularde

Buch-Quellen:
Die Welt der Kräuter  von A – Z,  Edition XXL
Kräuter Bibel, Heilkräuter, Rezepte, Pflanzentipps, von Jennie Harding

Ich wünsche euch, dass ihr immer zur rechten Zeit
der Liebe Weisheit, der Treue Gewissheit,
dem Mut und der Tapferkeit Erkenntnis
genussvoll in eurem Leben begegnet
herzlichst eure Ute Weiss-Ding

 

]]>
Eine genüssliche Gemeinschaft, die die Pflanzengattung Majoran und Oregano in einer Bolognese vereint http://berlinspirit.de/eine-genuessliche-gemeinschaft-die-die-pflanzengattung-majoran-und-oregano-in-einer-bolognese-vereint/ Sun, 03 Jul 2016 17:00:23 +0000 http://berlinspirit.de/?p=3508 27. Wochentipp
Einfach so – so einfach
Pflanzliche Familienbande
mit Origanum majorana und Origanum vulgare
in einem gar köstlichen Bolognese-Rezept beisammen

27.-Wochentipp_-majoran-oreganoTitelbild rahmen.

Ein Miteinander ohne Füreinander ist keine Gemeinschaft.
© Stefan Fleischer (*1938), Rentner, vorher Organisator einer Großbank

Ich bekam lieben Besuch von meinem Freund Ivan und als Gastgeschenk eine Kräuter-Bibel (das Buch heißt wirklich so). „Für die Kräuterhexe“, meinte mein reizender Besuch.
Nicht dass ich keine Kräuterbücher besäße, aber es stellte sich heraus, dass es ein recht gelungenes Bücher-Werk war und dieses hatte mich dann schnell zum Lesen verführt.

Wohlig unterhaltsam gegliedert sind Heilkräuter, Rezepte und Pflanzentipps dargestellt, wobei letztere sich als recht nützlich erwiesen, da ich immer mal wieder so meine Probleme mit meinen Balkon-Kräutern habe.
Was dabei heraus gekommen ist? Ihr dürft jetzt raten.

Richtig, Majoran und Oregano regten meine Fantasie an, so dass ich gleich darauf eine Bolognese kochte und diese Kräuter, die beide einer Pflanzen-Gattung entstammen, gerne als Gewürzkräuter und Heilkräuter nutze.
Tja, mitgehangen – mitgefangen, in diesem Wochentipp dürft ihr euch lesend an den beiden Gewürzen und der Bolognese erfreuen.
Beide Kräuter sehen fast identisch aus und sind für mich vom Aussehen her kaum zu unterscheiden.
Es gibt eine gar köstliche Gemeinschaft im Sinne des Miteinanders und als Gaumenschmaus gar vortrefflich diskutabel, wenn zu diesen Kräutern sich auch noch Thymian, Rosmarin und Basilikum mit hinzugesellen.

27.-Wochentipp_-majoran-oregano1 rahmen.

Gerne möchte ich euch hier die kleinen Unterschiede und vor allem die  jeweils beachtlichen Vorzüge dieser würzigen Kräuter mit dem Sinn für Gemeinschaft in einer Bolognese vereinigt, vorstellen. Denn zusammen werden sie sonst nicht verwendet.

Majoran ist eine einjährige, im Spätsommer mit weißen bis rosafarbenen Blüten blühende buschige Pflanze, welche bei uns auch den Namen Wurstkraut trägt, man denke dabei nur einmal an die Bockwurst.
Majoran schmeckt, wie ich befinde, frisch am besten. Der getrocknete Majoran ist in Maßen zu verwenden, weil er mir zu stumpf und im Nachgeschmack zu herb schmeckt.
Majoran ist frisch verwendet vom Geschmack her feiner als der vom Oregano.

Als Heilkraut verwende ich Majoran bei Verdauungsbeschwerden im Kräutertee.
Ich liebe die Kräutertee-Mischung „Haustee fein“  (s. Link dazu unten) und nehme auf 1 Liter kochendes Wasser 1 Tl Kräuterteemischung und ½ Tl Majoran und lasse das Ganze dann so 3-6 Minuten ziehen.
Soll auch bei Durchfall und Blähungen helfen und gilt als Mittel gegen Appetitlosigkeit.

Zur aromatherapeutischen Massage gegen  Schmerzen wie z. B. stressbedingten Magenbeschwerden, Menstruationsschmerzen, Unruhe und Schlafstörungen
gebe ich 10-20 Tropfen Majoran-Öl auf 100 ml Trägeröl wie z. B. Mandel- oder Jojobaöl, dieses lässt sich dann wunderbar mit 5-10 Tropfen Lavendelöl mischen.
Weniger ist mehr bei der Dosierung von Aroma-Ölen, da dies die heilenden Lebensgeister weitaus bekömmlicher entfacht.

Anstelle des Majoran-Öls kann man auch 10-20 Tropfen Oregano-Öl alleine nehmen – dieses Massageöl lindert dann die Schmerzen bei steifen Gliedermaßen und Muskelkater.
Massageöl in die warmen Handflächen geben und sanft damit die schmerzenden Körperstellen einreiben.
Bitte, nur dort wo es schmerzfrei ist mit durchlaufenden Bewegungen sacht und leicht massieren.
Bitte, reine Öle kaufen – ich benutze die von Primavera.

Bei den alten Griechen galt dieses Heil- und Küchenkraut gar als Aphrodisiakum.
Es ist kein Wunder das Majoran gern als schmackhaftes Gewürz-Kräutlein bei zumeist fetteren Wurstsorten genommen wird, denn es ist nicht nur pikant herbfein im Geschmack, es hat auch noch eine magenstärkende, krampflösende und beruhigende Wirkung.
Frischer Majoran in Öl oder Essig eingelegt, aromatisiert diese gar wohlschmeckend.

Ich persönlich friere auch gerne größere Mengen frischen Majoran ein, da er mir besser gefällt als der getrocknete.
Majoran verträgt sich würzig gut  mit Wacholder, z.B. prima passend zu einem Braten.

Als „Kräuterhexe“ schätze ich die Schwingung von Majoran, wenn in eine Duftlampe ein paar Majoran-Öl-Tropfen geträufelt werden. Der Duft sorgt für eine klärende, klare Stimmung, welche leicht beschwingt sowohl meine Bodenständigkeit fördert, als auch die aller Mitmenschen, welche sich mit im Raum befinden. Bei diesem Duft haben alle hinderlichen Hirngespinste dann keinen Raum mehr.
Bei Schlafstörungen oder Stress-Situationen: Ein paar Tropfen auf ein Taschentuch träufeln und den Duft einatmen, wirkt herrlich entspannend. Info: Bitte keinen Hautkontakt, es reizt die Haut und Schleimhäute sehr stark. Bitte, ans Händewaschen nach dem Gebrauch denken!

27.-Wochentipp_-majoran-oregano2-rahmen.

Oregano ist eine mehrjährige, im Spätsommer mit winzigen blühenden rosafarbenen bis rotvioletten Blüten übersäte, buschige Staude.
Oregano besitzt mehr Thymol als Majoran (Thymol zeichnet sich durch eine starke desinfizierende fungizide und bakterizide Wirkung aus) und hat daher ein schärferes, intensiveres Aroma, er ist für mich herzhaft aromatischer als der Majoran.
Auch finde ich ihn getrocknet geschmacklich am besten, er gibt den Gerichten aus der Mittelmeerküche einfach eine unverwechselbare Note mit seinem derberen, pikanten, geschmackvollen Aroma.
Ach ja, Italienisch kochen ohne Oregano – für mich einfach undenkbar…
Es wird behauptet, dass Oregano und Majoran sich geschmacklich nicht vertragen – das finde ich persönlich nicht, wenn es um die Bolognese geht.
Andere Gerichte habe ich allerdings auch noch nicht mit Majoran und Oregano zusammen gewürzt!

Durch die ätherischen Öle, die im Oregano enthalten sind, hat er auch eine heilunterstützende Wirkung z.B. bei Erkältung, Husten, Mund- und Rachenentzündungen, Grippe, Fieber, wohl soll er auch bei Menstruationsbeschwerden Linderung bringen.
Auch ist er wie der Majoran einzusetzen bei Verdauungsstörungen, Blähungen und Magenverstimmungen.
Hier bevorzuge ich bei Erkältungskrankheiten als Trägergetränk eher den „griechischen Bergtee“ von Kräuter Kühne, der hier in Berlin mehrere Läden hat, wohl aber auch einen Internethandel (s. Link dazu unten).
Als Dosierung für 1 Liter heißes Wasser nehme ich hier 2 gehäufte El Bergtee und 1 Tl Oregano.
Der Geschmack ist herber und es kann mit etwas Honig gesüßt werden – ich persönlich nehme 3-4  Steviablätter.
Er wirkt antiseptisch, krampflösend, schweißtreibend, verdauungsfördernd und leicht schleimlösend.

Bei einer Schwangerschaft sollte Oregano medizinisch nicht angewandt werden. Als Küchengewürz hingegen ist er unbedenklich.

Als „Kräuterhexe“ schätze ich die Schwingung von Oregano, welche aufgebrachte Gemüter  beruhigen kann und den Verstand klärt. Das geht wunderbar, indem ich ein paar Tropfen Oregano-Öl in eine Duftlampe gebe. Dies benutze ich auch gerne wenn ich zu viel am Computer arbeiten darf und mein Geist schlapp zu machen droht.

27.-Wochentipp_-majoran-oregano3-rahmen.

Das versprochene Bolognese-Rezept gibt es wie immer unten als PDF-Datei herunter zu laden.

Spaghetti Bolognese mit Hackfleisch nach einem tollen Grundrezept von Tim Mälzer.
Demnächst wird das Rezept von meiner Gemüse-Bolognese folgen, denn ich liebe die Vielfalt
sowohl von Fleischgerichten, als auch die der veganen und vegetarischen Speisen,
möge jeder nach seinem Gusto bewusst glücklich werden.
Alles ist eine Frage der inneren und äußeren Balance, während die Polarität umtriebig alle Gemüter spaltet. Ein „sowohl – als auch“ ist  ganz pragmatisch, bewusst gefühlt, gespürt und gesehen,  für jeden und somit auch für die Gemeinschaft seelisch gesünder.

Ich habe vom Rezept her die Garzeiten verändert, weil mir die Bolognese dann einfach besser mundet und aufgekocht am nächsten Tag – einfach lecker – noch besser schmeckt.
Ich persönlich koche praktischerweise das Rezept hochgerechnet mit ca. 2 kg Rinderhack vor und friere es portionsweise ein. Ich habe bisher keine Qualitätsverluste feststellen können, im Gegenteil.

27.-Wochentipp_bolognese gemüse.

Für vier Personen

500 g                   Rinderhackfleisch Bio-Qualität
1      Bund            Suppengrün fein würfeln
2      Stück            Zwiebel fein gewürfelt
3      Dosen – oder 500 g frische  Gewürfelte Tomaten – oder Strauchtomaten
½     Tube             Tomatenmark
Gemüsebrühe – ich koche ca. ½ – 1 Liter vor
¼      Liter             Gemüsesaft
3 und  3                Lorbeerblätter; Zehen gehackter Knoblauch
Schwarzer Pfeffer, Cayenne-Pfeffer, Salz
Jeweils 1 Tl         Gehackter Thymian, Rosmarin, Basilikum, Majoran und Oregano, den ich lieber getrocknet nehme.
Es gehen generell auch getrocknete Kräuter, hier bitte, speziell beim Thymian und Rosmarin vorsichtig sein – diese sind getrocknet noch intensiver
Olivenöl
500 g                    Spaghetti
½     Liter              Rotwein

27.-Wochentipp_bolognese gemüse fleisch.

  1. Suppengrün, Zwiebeln und Knoblauch putzen, abziehen und fein würfeln.
  2. Das Hackfleisch zusammen mit dem fein gewürfelten Gemüse im heißen Olivenöl anbraten,
    alles 5 Minuten köcheln lassen.
  3. Mit dem Gemüsesaft ablöschen und kurz einkochen.
  4. Tomaten, Tomatenmark, Gemüsebrühe, Rotwein, Lorbeerblätter hinzufügen und offen ca. 30 min und dann weitere 1 ½ halb zugedeckt köcheln lassen.
    Nach Bedarf füge ich noch mehr Gemüsebrühe, Gemüsesaft und/oder Rotwein hinzu.
    Ich habe immer eine fertige Mischung aus den Getränke-Resten zum Nachfüllen am Herd dazu parat stehen
  5. Nach 2 Std. gebe ich erst die Gewürze und gehackten Kräuter dazu, eventuell kann noch am Gar-Ende mehr Oregano und Basilikum hinzugegeben werden, aber ich liebe den Kräutergeschmack und bin dem entsprechend immer etwas großzügiger.
    Bitte mit der Dosierung aufpassen, Kräuter können auch schnell einen eigenen Nachgeschmack hinterlassen, was nicht jeden geschmacklich gefällt.
    Das Ganze lasse ich dann bei geschlossenem Deckel weitere 1-2 Std. köcheln.
    Bei Bedarf auch hier noch etwas mit Gemüsebrühe, Gemüsesaft und/oder Rotwein auffüllen.
  6. Ich prüfe in der zweiten Hälfte der Garzeit, ob ich noch ein wenig nachwürzen möchte. Alles eine Frage des persönlichen Geschmackes.

buon appetito!

27.-Wochentipp_bolognese-gemüse-kochen-fertig rahmen.

Tipps:

  • Wenn ich viele Gäste erwarte, koche ich die Bolognese 2 Tage vorher vor und fülle sie zum kühlen lagern in Gefrierbeutel, diese nehmen einfach weniger Platz in meinem Kühlschrank weg. Am Festtag lässt sich das Ganze dann angenehm leicht ab in den Topf umfüllen, langsam erwärmen und noch etwas köcheln lassen.
  • Bitte, das Kochwasser für die Spaghetti gut salzen – ich koste es immer bevor ich die Spaghetti hineintue.
  • Als noch kaum ein Mensch an Vegan dachte und ich händeringend eine Gemüsebrühe ohne Glutamat suchte, fand ich diese in Franken bei „Lebe Gesund“. Ergo benutze ich seit Jahren ein und die gleiche Gemüsebrühe. Es ist die „Lebe Gesund – Würzfee“, das ist eine Streuwürze und Gemüsebrühe ohne Glutamat-Zusatz, ohne Hefeextrakt, welche auch über den Versandhandel bezogen werden kann, s. Link dazu unten.
    Info: Bei „Lebe Gesund“ werden seit 20 Jahren vegane Produkte hergestellt. Allerdings möchte ich hier auch kritisch anmerken, dass sich hinter dieser Organisation sektenhafte Strukturen verbergen.
    Ich nehme das hin, da ich deren Produkte kenne und wertschätze, denn wenn Menschen meinen, sie müssten sich glücklich lächeln lassen – dann lasse ich sie…

27.-Wochentipp_-majoran-oregano5-rahmen.

Meine Lieben, diesmal ist es ein recht gewürziger Wochentipp voller Koch- und Heilgenüsse.
Aber wenn wir bewusst unsere Aufmerksamkeit auf die  harmonisierende, sich gegenseitig unterstützende Gemeinschaft der Gewürze und weiterhin zu deren gemeinschaftlicher Aromaentwicklung hin lenken, dann können wir davon lernen, wie wir uns im menschlichen Miteinander gemeinschaftlich, ohne uns zu bewerten oder zu beurteilen, einbringen könnten.
Auch ist es an der Zeit, dass wir es uns bewusst machen, dass wir in einer Solidaritäts-Gemeinschaft leben und auch nur so überleben können.

Dieses besagt nichts anderes, als dass wir wechselseitig in der verpflichtenden Verbundenheit des Einzelnen mit der Gemeinschaft zur Förderung des Gemeinwohls miteinander Sorge zu tragen haben.
Uncool sind Ego-Shooter – cool sind die, welche respektvoll und  achtsam miteinander gemeinschaftlich umzugehen wissen, ohne zu schleimen oder radikal zu sein.
Denn das fühlt sich dann auf Dauer, aber sowas von einem harmonischen, lustvoll sich miteinander austauschenden, vor allem  ausgewogenen kommunizierenden GUUUUT in unserem gemeinschaftlichen, lebendigen Beisammensein an.

27.-Wochentipp_-majoran-oregano6-rahmen 2.

Den Auftakt bilden
Philosophen-Meinungen

 

Die Gemeinschaft der Menschen besteht nicht von Natur,
sondern um des Zuträglichen und des Bedürfnisses Willen.
Epikur von Samos (341 – 271 v. Chr.), griechischer Philosoph

 

oder

 

Der Mensch ist von Natur ein Gemeinschaft bildendes Wesen.
Aristoteles (384 – 322 v. Chr.), griechischer Philosoph, Schüler Platos

 

aber

 

Wer zur Gemeinschaft unfähig ist,
der ist es auch zur Freundschaft.
Platon (427 – 348 od. 347 v. Chr.), lateinisch Plato, griechischer Philosoph, Begründer der abendländischen Philosophie

 

Zu beachten gilt

 

Wer im »Ich« verharrt, wird nie Gemeinschaft erfahren.
© Peter Amendt (*1944), Franziskaner

 

aber

 

Ist die Gemeinschaft zu eng,

gedeiht auch das Gemeine.
© Hans Ulrich Bänziger (*1938), Schweizer Psychologe und Schriftsteller, Quelle: »Überhaupt und kopfunter. Aphorismen und Gedanken«, Wolfbach Verlag Zürich © 2009

 

Klare Beschreibung – alles ist Arbeit

 

Alle wahre Gemeinschaft ist Mitarbeiterschaft.
Auch in der Ehe ist es nicht anders.
Höchste Mitarbeiterschaft schafft höchste Gemeinschaft.
Friedrich Rittelmeyer (1872 – 1938), deutscher evangelischer Theologe

 

Nachdenker 

 

Heilsam ist nur,
wenn im Spiegel der Menschenseele sich bildet die ganze Gemeinschaft
und in der Gemeinschaft lebet der Einzelseele Kraft.
Rudolf Steiner (1861 – 1925), österr. Esoteriker, Philosoph und Begründer der Anthroposophie. Von ihm stammt das pädagogische Konzept der Waldorfschulen, von denen einige nach ihm benannt sind. Er gründete die erste Waldorfschule 1919 in Stuttgart

 

Leitspruch für unsere Führungsriegen

 

Der Luxus und die Leidenschaften,
die zum Luxus führen,
müssen dem Geist der Gemeinschaft
und dem Wohl der Gemeinschaft untergeordnet sein.
Denis Diderot (1713 – 1784), französischer Philosoph der Aufklärung, Schriftsteller, Literatur- und Kunsttheoretiker, Quelle: »Luxus«

 

Ausklang denn so isset

 

Tiefste Gemeinschaft kommt aus einem gemeinsamen Wollen.
Das Wollen ist das Elementarste in unserem Wesen.
© Albert Schweitzer (1875 – 1965), deutsch-französischer Arzt, Theologe, Musiker und Kulturphilosoph, 1952 Friedensnobelpreis

 

denn

 

Die wichtigsten Leitlinien der Lebenskunst:
Bilde dein Ich aus!
Halte Gemeinschaft!
Glaube an eine höhere Wahrheit!
© Rainer Kaune (*1945), alias Heinrich Berner, Autor, Rezitator und Vortragsredner

27.-Wochentipp_-majoran-oregano7-rahmen.

Ich wünsche euch, dass ihr immer zur rechten Zeit
bereit seid, euch im Sinne der Gemeinschaft mit einzubringen
und genießt es dabei vom anderen lernen zu können
herzlichst eure Ute Weiss-Ding

Bilder: Franz Stuck (1863-1928), seit 1906 Ritter von Stuck,  deutscher Zeichner, Maler und Bildhauer.

Die PDF-Datei für die Bolognese:  27. wochentipp_ rezept fleischbolognese

LINKS:     

https://www.lebegesund.de/haustee-fein-kw1hlano245.html

https://www.lebegesund.de/lebe-gesund-wuerzfee-gemuesebruehe-fuer-ihren-vorrat-m2ybangl6nd.html

https://www.kraeuter-kuehne.de/tees/krauter-tee/griechischer-bergtee.html.

 http://www.primaveralife.com/aromatherapie/gesundheit/aetherische-oele/

Buch-Quellen:

Die Welt der Kräuter  von A – Z,  Edition XXL

Kräuter Bibel, Heilkräuter, Rezepte, Pflanzentipps, von Jennie Harding

]]>
Ein Monat der wolkigen Luftschlösser versus den Tatsachen ins Auge zu sehen http://berlinspirit.de/ein-monat-der-wolkig-schillernden-luftschloesser-versus-tatsachen-ins-auge-zu-sehen/ Sun, 26 Jun 2016 16:00:20 +0000 http://berlinspirit.de/?p=3490 26. Wochentipp – Thema
Einfach so – (zeitlos) so einfach
VORSCHAU Juli 2016

26.-Wochentipp_juli vorausschau titelbild

Weil die Zukunft schon morgen Gegenwart
und übermorgen Vergangenheit ist, muss man noch weiter vorausschauen.

© Wolfgang (WoKo) Kownatka (*1938), deutscher Luftwaffen-Offizier, Bankkaufmann, freier Journalist und Aphoristiker

 Die Juli-Schwingung 2016

Oh, là là, was für eine zauberhafte, bewegte Zeit erwartet uns.
Der Juli ist ein Zeitraum der schillernden,
zugleich verführerischen Augenblicke  und mit im Bunde die grandiose“ Zeitspanne mit ihren abgestumpften Realitäten.
Zum einen werden wir uns mit Vorliebe in unseren Wach- und Tagträumen dem Bau von Luftschlössern hingeben, welche ausgeschmückt sind mit erhofften, aber unausführbaren Dingen.
Zum anderen werden wir uns ständig mit teilweise bitteren und unausweichlichen Realitäten wie z. B. den Auswirkungen des Brexits konfrontiert sehen und auseinander zu setzen haben.
Wo im Allgemeinen der Wille vorherrscht, wird auch in der Regel ein Beschluss folgen. Dementsprechend sind wir durch eine intelligente gut durchdachte Entscheidung sehr wohl in der der Lage unseren ersehnten, herbei gewünschten oder erträumten luftigen Vorstellungen an Fantasiegebilden bei vernünftiger Betrachtung und nachfolgender Entschlossenheit im Handeln unseren zukünftigen Zielen eine solide Plattform zu bieten.

Leider, leider sind wir auf der politischen Ebene noch weit davon entfernt, aber kluge Entscheidungen brauchen halt auch ihre Zeit überdacht, abgewogen und verarbeitet zu werden. Sei es dahin gestellt, ob unsere politischen Entscheidungsträger auch wirklich klug im Sinne der Bevölkerung und weniger nach eigenen und fremdgesteuerten Interessen –  weise und vorausschauend handeln werden … In den Karten habe ich diesbezüglich noch keine Wende im machenden Handeln gesehen, aber hier würde ich es mir wünschen mich zu täuschen …
Wolkenkuckucksheime sind ebenfalls absolut unbrauchbar um Sicherheit im politischen aktiven Geschehen zu vermitteln, geschweige denn zu verschaffen.

Luftschlösser lassen sich halt leicht in den Himmel malen, taugen aber wenig dazu im realen Sachverhalt als Ersatz für lebendig gelebte Lebensinhalte herzuhalten.

26.-Wochentipp_juli vorausschau 1

Worauf sollte im Juli 2016 geachtet werden?

„Hütet euch vor euren Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.“ Es ist im Juli nützlich eure Ideen dahin gehend zu überprüfen, ob diese sich wirklich für eure Gegenwart und die nahe Zukunft als dienlich und förderlich darstellen. Es ist immer günstig sich mit seinem Handeln an den eigenen Möglichkeiten und Fähigkeiten zu orientieren.
Die Juli Energie ist günstig die Dinge zu verwirklichen, von denen ihr schon eine klare Vorstellung besitzt.
Mit den eigenen Wunscherfüllungen ist das auch so eine Sache, hat man sich einen erfüllt, macht sich schon der nächste breit. Lebt der Mensch nur in seiner endlos zu befriedigenden Wünsche-Erledigung, bringt ihm das auch nicht die erfüllende Zufriedenheit. Stattdessen läuft man immer weiter von einer Erfüllung zur nächsten und bleibt trotzdem unzufrieden und hungrig – auf was?

26.-Wochentipp_juli vorausschau 3

Entwicklung:

Traum oder Wirklichkeit? Der Juli schwingt mit in seiner Kraft hinein in die eigene Traumwelt.
Es wird sich im Tun zeigen ob sich unser wolkiges Luftschloss als Fata Morgana erweist und sich alles in nichts auflöst.
Besser viel besser ist es seine Visionen zu sich herunterzuziehen und mit den Begebenheiten des Gegenwärtigen handelnd klar zu kommen.
In der Liebe kann Mensch sich schnell in trügerische Gefühle, Schwärmereien und leidenschaftliche Komplikationen verstricken. Schaut euch gut an, worin ihr euch in der Welt der Liebes-Gefühle gerade befindet. Es wird nicht immer gleich zum Scheitern einer Beziehung führen, aber es muss die schon vergiftete Atmosphäre mit Aufrichtigkeit sich selbst und dem anderen gegenüber geklärt werden, denn nur eine stabile klare emotionale Basis ist der Garant für eine weitere tragfähige Beziehung.
Im beruflichen Dasein heißt es, Finger weg von Scheingeschäften und unsauberen Machenschaften.

Bleibt realistisch bei euch und seht die Dinge so wie sie sind, dann haben Täuschungen bei euch keine Chance, auf dass ihr in Gefahr seid irgendwelchen Hirngespinsten nachzulaufen und ihr könnt euch dem wirklich Machbaren zuwenden.
Das Gefühl träumerisch in trügerischere wirklichkeitsfremde Scheinwelten auszuweichen ist immer gegenwärtig und daher sind wir alle gut beraten uns den schon bewussten Tatsachen hinzuwenden, um uns nicht in den Sümpfen der verführerischen Vergänglichkeit wieder zu finden.
Der Realität mit ihren vielleicht auch unbequemen Gegebenheiten und Fakten ins Auge zu sehen, kann so herrlich erfrischend, erquicklich sein und kann dann so ganz und gar köstlich in ihrer gepuderten Klarheit sein …

26.-Wochentipp_juli vorausschau 2

Machwerk:

Nutzt einfach – so, so einfach – die Juli Dynamik für euch ganz persönlich, um über euch und eure Stellung im Leben nachzudenken. Werdet einfach bedachtsam und empfänglich für eure eigenen euch erleuchtenden Eingebungen. Analysiert eure Ziele, Pläne, Projekte und auch Beziehungen. Der Juli ist ein wahrlich wunderbarer Monat sich selbst zuzuhören und auf seine eigenen inneren Zeichen zu achten. Bewegt euch, euch selbst vertrauend durch eure Träume, Visionen und Intuitionen und nutzt die Energien dieser Zeit-Periode für schöpferische Aufgaben mit Disziplin.
Finanzielle Angelegenheiten sind ruhig anzugehen und auf gar keinen Fall hektisch oder zu schnell voranzutreiben. Es ist keine gute Zeit impulsive Entscheidungen im monetären Bereich zu treffen oder sich überhaupt mit geschäftlichen Abschlüssen zu belasten.
Vorsicht ist angesagt, solltet ihr Dokumente jeglicher Art oder rechtliche Verträge zu unterzeichnen haben. Prüfet wohlgesinnt die Worte gründlich auf ihren Inhalt hin und zu bedenken gilt, dass der Teufel sich mit seinen Fallstricken gerne im Detail versteckt.
Achtet auf Warnzeichen von euch vorgaukelnden Hoffnungen und falschen Versprechungen – hinterfragt lieber alles zweimal.
Alle schon gut vorbereiteten Angelegenheiten, werden sich aus den vorangegangenen Bemühungen heraus, wie von Zauberhand gesteuert und ohne eigenes Zutun vervollständigen oder bezahlt machen.
Wartet ab und lasst die Juli Schwingung bewusst und achtsam für euch arbeiten.
Ruhe und Gelassenheit heißen die magischen kleinen Juli-Helferlein, sich ab und an absichtslos treiben zu lassen, tut dem Körper wohlig wohl. Vermeidet Überanstrengungen, denn somit treten dann erst gar keine physischen euch stressenden frustrierenden Krankheits-Probleme auf. Es besteht eh nicht so ein großes Bedürfnis nach übermäßig viel menschlicher „Gesellschaft“. Es ist Ferienzeit – genießt diese Zeit mit euch allein oder mit Menschen die euch belebend heilsam gut tun.

26.-Wochentipp_juli vorausschau 4

Meine Lieben, auch wenn wir uns im Juli unseren eigenen Schwächen stellen dürfen, welche aus dem Manko des fehlenden Gleichgewichts zwischen den Polen von Wirklichkeitsflucht und des wahrhaft Realisierbaren uns hin- und herschaukeln lässt, so ist es dennoch möglich hier in die uns förderliche, stabile Balance durch Bewusstmachung und Bewusstwerdung zu gelangen.
Helft eurem Bewusstwerdungs-Prozess unter Zuhilfenahme eurer Sinne wie Sehen, Riechen, Schmecken, Hören und Tasten.

Denn somit werden wir verständlicherweise unserem inneren natürlichen Bedürfnis nach Harmonie folgen.
Ein S
chlüssel dazu heißt „Erlaubnis“. Es sich zu erlauben, dieses bewusste fühlen, spüren, auch zu wissen, was wir da den lieben langen Tag so denken und glauben, das ist einer der Zauberschlüssel für ein unabhängigeres Leben.
Auf die uns betreffenden Themen, werden wir dann fühlend, spürend, wissend mit den richtig formulierten Fragen,  genau die schon in uns innewohnenden nützlichen Antworten verständlich erhalten.
Wir werden einfach wissen worauf wir zu achten haben und träumerische Schwärmereien mit Schlössern aus Luft gebaut, lassen sich sowohl wohlig hilfreich, als auch einsehend brauchbar zu unserem Nutzen hin anwenden oder sie lösen sich angenehm luftig auf.
Das fühlt sich dann aber, sowas von einem glücklichen, erfolgreichen und vor allem siegreich handelnden GUUUT in unserem Leben an.

26.-Wochentipp_juli vorausschau 5

Die Special-Fragen liebkosen diesmal Themen rund um die EU und dazu gibt es sinnigerweise eine fabelhafte Fabel-Betrachtung von Aesop.

Welche Länder sind Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU-Staaten) und welche Länder umfasst der Europäische Wirtschaftsraum (EWR-Staaten)?

Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sind: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, die Slowakei, Slowenien, Spanien, die Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.
Der Europäische Wirtschaftsraum (EWR) umfasst die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, ferner Island, Liechtenstein und Norwegen.

Nachdenkliches:
Macht und Recht unterscheiden sich sehr von einer Stunde zur anderen;

aber wenn man ihnen Jahrhunderte gibt, um sich zu erproben,
wird man sie identisch finden.
Thomas Carlyle (1795 – 1881), schottischer Philosoph, Historiker, Essayist, Geschichtsschreiber und sozialpolitischer Schriftsteller, Quelle: Carlyle, Chartismus, 1839. In: Georg Jacob Wolf, Worte Calyles, J.C.C. Brun’s Verlag,

26.-Wochentipp_juli vorausschau 6

Ich liebe Zahlen und ich finde sie so manches Mal spannender, als jeden Krimi und mit im Bunde gibt es noch gleich eine meiner Lieblingsfragen:

Cui bono? Wem zum Vorteil?

Zahlengestützte Info-Grafiken betreffs des EU-Haushaltes mit seinen Anteilen an dem  Welthandel mit Waren lassen doch ein kleinwenig erahnen, um was es hier im Weltengeplänkel wirklich geht.

Wer könnte wohl ein verstecktes Interesse daran haben, dass die Idee von einem vereinten Europa handelstechnisch gesehen – naturellement nur von meiner Seite aus – eine Bedrohung für seinen eigenen Marktabsatz sein könnte?    Die Links zu den Grafiken gibt es am Ende.

Feindschaften und trennende Abspaltungen sind dann willkommene Attribute, wenn zwei oder mehrere sich streitend uneinig sind.
Macht zu besitzen in welcher Form auch immer, ermöglicht es auf andere Einfluss ausüben zu können, auch gegen deren Willen.

Assoziationen wie z.B. allmächtig zu herrschen, machtbesessen auch gewaltbereit zu sein, Machtdemonstrationen durch Säbelrasseln und Drohungen, allmächtige Allmacht schön unterstützt von der Dominanz der Aufrüstung, drängen sich mir da schnell auf.
Tja, und mittlerweile bin ich persönlich geneigt auch die abenteuerlichsten „Verschwörungstheorien“ nicht von vornherein zu verwerfen…

26.-Wochentipp_juli-vorausschau-7 a rahmen

Wenn wir uns bewusst werden „Viele“ zu sein, könnte uns Macht-Überlegenheit wenig beeindrucken. Ich bin ja außer einer altruistischen Egoistin auch eine realistische Träumerin, welche sich Selbstbestimmung und soziales Miteinander durch eine die Mutter Natur wertschätzende und bewusst mit deren Ressourcen umgehende, demokratische Regierungsriege wünscht.
Aber wie es so ist, mit den Wünschen und der Realität, hier kann ich nur immer und immer wieder für Aufklärung, bewusstes Hinschauen und Hinhören plädieren.
Ich möchte vor allem daran erinnern, dass, wenn Unrechtes geschieht, jeder Einzelne aufgerufen ist, mutig seinen Mund aufzumachen , denn wir sind  schon „Viele“  und es gibt genügend entsprechende Organisationen denen sich jeder nach seiner persönlichen Vorliebe anschließen kann. Eine Institution, welche ich zum Beispiel als Mitglied unterstütze ist https://www.foodwatch.org/de/startseite/

26.-Wochentipp_juli-vorausschau-7 rahmen

Getreu dem Motto:
Die am meisten Zwietracht säen sind jene, die am lautesten nach Frieden schreien!

© Thomas S. Lutter (*1962), Lyriker und Musiker

Fabel von Aesop
~ Der Löwe und der Bär ~

Lehre: Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.

Ein Fuchs war einmal auf Jagd gegangen, einen guten Bissen zu erbeuten. Er war noch nicht lange unterwegs, als er ein lautes Streiten vernahm.
Ein Bär schlug mit seinen Tatzen nach einem Löwen und fauchte ihn wütend an:
„Ich war der erste beim Hirschkalb. Die Beute gehört mir, ich habe sie gefangen.“

„Nein!“ brüllte der Löwe zornig zurück. „Du lügst! Ich war als erster hier, und darum gehört die Beute mir.“ Er wehrte sich kräftig und schnappte mit seinen scharfen Zähnen nach dem Fell des Bären.
Der Löwe und der Bär kämpften verbissen miteinander. Dem Fuchs erschien der Kampf endlos, denn nicht weit von ihm entfernt lag die Streitbeute, und er musste sich zusammenreißen, dass er sich nicht gleich auf das Hirschkalb stürzte. Aber er war klug und sagte sich: „Sind die Streitenden erst erschöpft, so können sie mir nichts mehr anhaben.“

Als der Bär und der Löwe nach unerbittlichem Kampf endlich kraftlos zusammenbrachen, waren sie tatsächlich nicht mehr fähig, sich zu rühren. Der Fuchs schritt an ihnen vorbei und holte sich die Beute. Er verneigte sich höflich und sagte: „Danke, meine Herren, sehr freundlich, wirklich sehr freundlich!“ Lachend zog er mit dem Hirschkalb ab.

Eintracht gibt Stärke und Sicherheit, Zwietracht bringt Schwäche und Verderben.
Aesop (um 550 v. Chr.), auch Aisopos, griechischer Sklave auf Samos. Die ihm zugeschriebenen Fabeln wurden wahrscheinlich mündlich überliefert und erst später aufgeschrieben

Die Fabel dazu, kann bei einem älteren Wochentipp nachgelesen werden
http://berlinspirit.de/eintracht-zwietracht/

26.-Wochentipp_juli-vorausschau-8

Link zu den Zahlengestützten Info-Grafiken betreffs des EU-Haushaltes:
www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Bilderstrecken/Mediathek/Infografiken/infografik-europa-haushalt.html?notFirst=true&docId=63386#photogallery

Wie der Binnenmarkt funktioniert:
http://www.zukunft24.eu/eu-binnenmarkt/

Die Erweiterung der Europäischen Union: Etappen und Perspektiven – Stand 15.07.2014:
https://www.auswaertiges-amt.de/sid_142383F12E1303819BDB5E637F657FA5/DE/Europa/Erweiterung_Nachbarschaft/Erweiterung/Erw-Uebersicht.html?nn=350374

Ich wünsche euch, dass ihr die euch befähigende Juli-Schwingung
mit euren persönlichen Luftschlössern, gepaart mit der euch beeinflussenden Realität
genussvoll in eurem Leben ausleben könnt
herzlichst Eure Ute Weiss-Ding

26.-Wochentipp_juli-vorausschau-9

 

 

 

 

]]>